Close Menu

Bali Reiseführer – Alle Sehenswürdigkeiten, Strände & Tipps

Bali Reisetipps

Bali zählt zu den beliebtesten Reisezielen in Südostasien – vor allem wegen der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Strände und traumhaft schönen Landschaften

Gründe für einen Bali-Urlaub

Bali, die "Insel der Götter, Geister und Dämonen", fasziniert jedes Mal aufs Neue. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf Bali zählen zahlreiche Tempel, Vulkane, Kraterseen und Wasserfälle. Darüber hinaus bietet Bali kilometerlange Strände, beste Surfbedingungen, ausgefallenes Kunsthandwerk und ein einzigartiges religiöses Leben.

Auf dieser und anderen Seiten meines Bali-Reiseführers erfährst du alles, was du für deinen Bali-Urlaub wissen musst, welche die schönsten Orte, Strände und Sehenswürdigkeiten sind und wo du am besten übernachten, surfen, tauchen und wandern kannst. Dazu gibt's jede Menge nützlicher Reisetipps – zu Wetter und Reisezeit, Visabestimmungen, Impfungen, Transportmitteln, Preisen und vieles andere mehr.

Die besten Strände auf Bali

Top Strände Bali

17 Top Strände auf Bali

Bali bietet Strände für jeden Geschmack und alle Aktivitäten (u. a. Surfen, Kitesurfen, Tauchen, Schnorcheln, Wasser- oder Fun-Sport). Zum Baden eignen sich wegen der oftmals hohen Wellen leider nicht allzu viele Strände.

Ausgewählte Strände auf Bali

Kuta Beach

Kuta Beach

Kuta ist Surfparadies und Party-Mekka zugleich. Highlight in Kuta ist der rund fünf Kilometer lange, helle Sandstrand. An der Beach Road und im Ortszentrum gibt es zahlreiche Hotels, Bars, Restaurants und Geschäfte.

Legian Beach

Legian Beach

Legian liegt im Süden von Bali zwischen Kuta und Seminyak. Alle drei Orte sind bekannt für ihre guten Surfspots, vielen Hotels, Bars und Restaurants. Zusammen bilden Kuta, Legian und Seminyak Balis längste zusammenhängende Strandlinie.

Jimbaran Beach

Jimbaran Beach

Der Jimbaran Beach zählt zu den schönsten Stränden auf Bali. Die Brandung ist nicht so stark wie anderswo, sodass du hier auch baden kannst. Jimbaran ist bekannt für seine Nobel-Hotels und guten Fischrestaurants.

Seminyak Beach

Seminyak Beach

Seminyak ist bekannt für seine schönen Sonnenuntergänge. Der Strand liegt im Süden von Bali und ist in punkto Restaurants und Hotels um einiges schicker und hipper als die Nachbarstrände Legian und Kuta.

Nusa Dua Beach

Nusa Dua Beach

© whitetag - 123rf.comNusa Dua ist Balis nobelster und teuerster Urlaubsort. Die zahlreichen Luxushotels bieten allen erdenklichen Komfort. Nusa Dua hat schöne Strände und ist perfekt für einen Badeurlaub.

Lovina Beach

Lovina Beach

Lovina ist ein beliebter Badeort im Norden Balis. Hier machen vor allem Backpacker und Individualreisende Urlaub. Die Strände in Lovina sind ruhiger als die Hauptstrände im Süden Balis und eignen sich gut zum Baden.

Padang Bai Beach

Padang Bai

Für Touristen ist Padang Bai einer der wichtigsten Häfen auf Bali. Von hier kommst du mit der Fähre zu Balis Nachbarinseln Nusa Penida, Nusa Lembongan, Lombok und den Gili-Inseln.

Candi Dasa

Candi Dasa

Mit dem Bauboom in den 1980er-Jahren verschwand in Candi Dasa der Großteil des Strands. Aber auch ohne Strand hat der Badeort im Osten Balis Urlaubern so einiges zu bieten.

Pamuteran Beach

Pemuteran und Bali Barat

Der Pemuteran Beach ist aufgrund seiner Nähe zu beliebten Tauchplätzen wie Pulau Menjangan vor allem bei Tauchern beliebt. Im nahe gelegenen Bali-Barat-Nationalpark kannst du Trekkingtouren machen und dabei Vögel, Affen und andere Tiere beobachten.

Amed

Amed

Amed ist eine Küstenregion im Osten Balis. Die meisten Urlauber kommen zum Tauchen oder Schnorcheln nach Amed. Die dunklen, teilweise steinigen Lavastrände in Amed sind zwar nicht die die schönsten, eignen sich dafür aber gut zum Baden.

Die besten Sehenswürdigkeiten auf Bali

Bali Sehenswürdigkeiten

15 Top Sehenswürdigkeiten auf Bali

Bali ist eine Insel voller Sehenswürdigkeiten. Entdecke die bedeutendsten Tempel, die schönsten Natur-Highlights und viele weitere Sehenswürdigkeiten auf Bali.

Anzeige --- Bali Touren

Herausragende Sehenswürdigkeiten auf Bali

Pura Tanah Lot

Pura Tanah Lot

Pura Tanah Lot ist einer der bedeutendsten Tempel auf Bali und befindet sich auf einer kleinen Felsinsel. Täglich kommen Tausende Besucher, um den von tosender Brandung umgebenen Tempel zu sehen.

Pura Besakih

Pura Besakih

Pura Besakih ist ein Tempel der Superlative: Er ist Balis heiligster und größter Tempel. Für die Balinesen gilt er als die Mutter aller balinesischen Tempel und wird daher auch als "Muttertempel" bezeichnet.

Elefantenhöhle Goa Gajah

Goa Gajah

Die Elefantenhöhle Goa Gajah stammt aus dem 11. Jahrhundert und beherbergt mehrere Heiligtümer wie eine Ganesha-Statue und Lingas. Goa Gajah liegt nur wenige Kilometer von Ubud entfernt.

Badebecken, Pura Tirta Empul

Pura Tirta Empul

Pura Tirta Empul ist eins der bedeutendsten Quellheiligtümer auf Bali. Die insgesamt drei Badebecken dienen Gläubigen für rituelle Waschungen. Pura Tirta Empul befindet sich nahe Ubud.

Pura Luhur Uluwatu

Pura Luhur Uluwatu

Pura Luhur Uluwatu besticht durch eine atemberaubende Kulisse. Der Tempel befindet sich auf einer Steilklippe über dem Meer. Die meisten Touristen kommen zum Sonnenuntergang, um das Panorama zu genießen.

Café Ubud

Ubud

Ubud ist das künstlerisch-kulturelle Zentrum auf Bali. Die Stadt lockt mit zahlreichen Kunstmuseen, stilvoll eingerichteten Cafés und Restaurants. Für Touristen gehört ein Besuch in Ubud in jedem Fall dazu.

Jatiluwih Reisterrassen

Jatiluwih Reisterrassen

Die Reisterrassen von Jatiluwih gehören seit 2012 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie liegen in Zentral-Bali am Hang des Gunung Batukaru. Jatiluwih besuchen deutlich weniger Touristen als z. B. die Reisterrassen nahe Ubud.

Gunung Kawi Königsgräber

Gunung Kawi Königsgräber

Die Königsgräber von Gunung Kawi gehören zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten auf Bali. Die Felsengräber liegen inmitten von Reisterrassen im fruchtbaren Tal des Pakerisan-Flusses.

Weitere bedeutende Sehenswürdigkeiten auf Bali (Auswahl)

Geheimtipps für Bali

Bali Geheimtipps

Bali Geheimtipps

Wirklich viele Geheimtipps gibt es nicht mehr für Bali. Schließlich zählt die Insel seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Reisezielen in Südostasien. Ein paar Geheimtipps habe ich aber dennoch für dich. Hier zeige ich dir 8 besondere Orte abseits der Touristenpfade.

Bali-Karte mit Stränden und Sehenswürdigkeiten

Nützliche Tipps für deinen Bali-Urlaub

Wann ist die beste Reisezeit für Bali?

Die beste Reisezeit für Bali sind die weitgehend trockenen Monate April bis Oktober. Da die Regenzeit zwischen Ende Oktober und Anfang April auf Bali nicht ganz so heftig ausfällt wie in anderen Teilen Südostasiens, gilt Bali auch als ganzjähriges Reiseziel. Mit Ausnahme der kühleren Bergregionen ist es auf Bali das ganze Jahr über warm. Die maximalen Tagestemperaturen betragen 30 bis 32 Grad Celsius.

Ausführliche Informationen zum Wetter und zur Reisezeit für Bali findest du in diesem Beitrag.

Brauche ich ein Visum für Bali / Indonesien?

Hinweis: Alle nachfolgenden Angaben ohne Gewähr! Es gelten immer die aktuellen Visa- und Einreiseinformationen der Königlich indonesischen Botschaften (in Deutschland: Botschaft der Republik in Indonesien in Berlin).

Für die Einreise nach Bali / Indonesien ist ein noch mindestens sechs Monate (ab Tag der Einreise) gültiger Reisepass erforderlich. Kinder benötigen einen Kinderreisepass.

Deutsche können zu touristischen Zwecken bis zu einer Aufenthaltsdauer von 30 Tagen ohne Visum ("Visa free visit") in Indonesien einreisen. Voraussetzung ist, dass du bei der Einreise im Besitz eines Rück- oder Weiterreisetickets bist. Eine Verlängerung des visumfreien Aufenthalts ist ausgeschlossen.

Wenn du länger als 30 Tage in Indonesien bleiben möchtest, benötigst du ein sogenanntes "Visa on arrival" (VOA). Dieses berechtigt zu einem maximalen Aufenthalt bis zu 60 Tagen und ist auf Bali u. a. am Ngurah Rai Airport erhältlich. Wichtig: Du bekommst das VOA zunächst nur für eine Aufenthaltsdauer von bis zu 30 Tagen. Es ist nicht möglich, sofort ein VOA für 60 Tage zu erhalten.

Falls du länger als 30 Tage (bis maximal 60 Tage) im Land bleiben möchtest, musst du dein erstes Visum vor Ort bei der Ausländerbehörde (Imigrasi) verlängern lassen. Der Antrag muss mindestens sieben Arbeitstage vor Ablauf des ersten 30-Tage-Visums erfolgen.

Die Gebühren für das erste VOA betragen 35 US Dollar, die Verlängerung kostet mindestens 30 US Dollar. Voraussetzung für den Erhalt eines VOA ist ein gültiges Rückreise- oder Weiterreiseticket. Bei Aus- und Wiedereinreise kannst du jederzeit erneut ein "Visa on Arrival" beantragen.

Solltest du länger als 60 Tage auf Bali/in Indonesien bleiben wollen, dort arbeiten oder journalistisch tätig sein wollen, benötigst du bereits vor der Einreise ein Visum. Das Visum kannst du bei jeder Auslandsvertretung der Republik Indonesien beantragen.

Botschaften und Konsulate mit Visum-Service

In Deutschland

Botschaft der Republik Indonesien in Berlin, Lehrter Straße 16-17, 10557 Berlin. Tel. (+49) (030) 47 80 72 00, E-Mail: info(at)botschaft-indonesien.de, Webseite

Generalkonsulat der Republik Indonesien in Hamburg, Bebelallee 15, 22299 Hamburg. Tel. (+49) (040) 513 25 70, E-Mail: info(at)kjrihamburg.de, Webseite

Generalkonsulat der Republik Indonesien in Frankfurt, Zeppelinallee 23, 60325 Frankfurt am Main. Tel. (+49) (069) 247 09 80, E-Mail: kjriffm(at)kjriffm.de, Webseite

In der Schweiz

Botschaft der Republik Indonesien in Bern / Liechtenstein, Elfenauweg 51, 3006 Bern. Tel. (+41) (031) 352 09 83-85, E-Mail: bern.kbri(at)kemlu.go.id, Webseite

Ausländische Vertretungen auf Bali

Deutschland

Deutsches Konsulat in Denpasar, Jl. Pantai Karang 17 Batujimbar-Sanur, Tel. (+62) (361) 28 85 35, E-Mail: sanur(at)hk-diplo.de

Schweiz

Schweizer Konsulat in Denpasar, Jl. Ganetri 9 D, Gatot Subroto Timur, Denpasar 80235, Tel. (+62) (361) 878 43 43, E-Mail: bali(at)honrep.ch

Welche Impfungen benötige ich für Bali?

Hinweis: Da sich die Impfbestimmungen für Bali / Indonesien jederzeit ändern können, sind alle nachfolgenden Angaben ohne Gewähr. Aktuelle Informationen zum Thema erhältst du u. a. auf der Webseite des Auswärtigen Amts.

Für die Einreise nach Bali / Indonesien sind im Normalfall keine Impfungen vorgeschrieben. Nur wenn du aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet einreist, ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich.

Als Reiseimpfungen für Bali / Indonesien werden Impfungen gegen Poliomyelitis (Kinderlähmung) und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten auch gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Japanische Enzephalitis empfohlen.

Zu deinem eigenen Schutz solltest du rechtzeitig vor deinem Bali-Urlaub überprüfen, ob du alle Standardimpfungen hast und diese noch aktuell sind (vgl. Impfkalender des Robert-Koch-Instituts).

Welche Krankheiten können auf Bali / in Indonesien auftreten?

Die häufigsten "Touristen"-Krankheiten sind Durchfallerkrankungen. Durchfallerkrankungen kannst du durch Einhalten folgender Hygiene-Maßnahmen weitgehend vermeiden: nie Leitungswasser, sondern immer nur sicher abgefülltes Flaschenwasser trinken und damit auch Zähne putzen. Hände so oft wie möglich mit Seife waschen und desinfizieren. Beim Essen möglichst auf Salat und rohes Gemüse verzichten. Nicht vollständig gegarte Speisen, insbesondere Fleisch- und Fischgerichte, meiden und Obst immer selbst schälen!

Des Weiteren treten auf Bali Krankheiten auf, die von Mücken übertragen werden. Dazu zählen u. a. Malaria und Dengue-Fieber. Zum Schutz vor Mücken solltest du auch tagsüber lange Hosen und langärmelige Hemden oder Blusen tragen. Auf frei liegende Körperpartien unbedingt Mücken-/Insektenschutzmittel auftragen und nachts unter einem Moskitonetz schlafen.

Weitere Informationen zu Krankheiten in Indonesien erhältst du u. a. auf der Webseite des Auswärtigen Amts.

Was gehört in meine Reiseapotheke?

Bei einer Reise nach Bali / Indonesien empfiehlt sich eine Reiseapotheke mit folgenden Medikamenten: Schmerz- und Fiebermittel, Mittel gegen Insektenstiche, Sonnenbrand, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Erkältung, ein Breitbandantibiotikum und ggf. Medikamente gegen Malaria. Auch Desinfektionsmittel, antiseptische Salben, Pflaster und Verbandsmaterial sollten in deiner Reiseapotheke nicht fehlen.

Wichtiger Hinweis: Über die Zusammenstellung deiner Reiseapotheke solltest du immer mit deinem behandelnden Arzt / deiner behandelnden Ärztin auch unter Berücksichtigung möglicher Vorerkrankungen und / oder Arzneimittel-Unverträglichkeiten sprechen.

Kann es auf Bali zu Naturkatastrophen kommen?

Gunung Agung

Ausbruch des Gunung Agung. Foto: valentinayupov / 123RF

Bali und andere Teile Indonesiens sind durch Naturkatastrophen wie Vulkanausbrüche und Seebeben gefährdet. In den letzten Jahren ist Balis höchster Vulkan Gunung Agung (3142 m) mehrfach ausgebrochen. Ganze Dörfer und Landstriche mussten evakuiert werden, der Flugverkehr von und nach Bali kam zeitweise zum Erliegen.

Hinweis: Alle aktuellen Sicherheitshinweise für Bali und ganz Indonesien findest du auf den Webseiten der indonesischen Botschaften und des Auswärtigen Amts.

Gibt es von Deutschland Direktflüge nach Bali?

Von deutschen Flughäfen gibt es aktuell keine Direktflüge nach Bali. Mindestens ein Zwischenstopp ist erforderlich. Große und bekannte Airlines, die Balis Internationalen Flughafen Ngurah Rai International Airport in Denpasar anfliegen, sind u. a. Singapore Airlines via Singapur, KLM via Amsterdam, Quatar Airways via Doha, Emirates via Dubai, Thai Airways via Bangkok, China Airlines via Taipeh, China Eastern via Shanghai und Cathay Pacific via Hongkong.

Wie teuer sind Unterkünfte auf Bali?

Auf Bali findest du Unterkünfte aller Kategorien und Preisklassen. Es gibt preiswerte Homestays und Hostels, Mittelklasse-Hotels sowie Luxus-Resorts und Villen für gehobene Ansprüche. Im Vergleich zu anderen Ländern, Regionen und Inseln in Südostasien bietet Bali hinsichtlich der Unterkünfte ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Nirgendwo sonst kannst du für vergleichsweise wenig Geld so schön und komfortabel wohnen wie auf Bali.

Private Traumvillen mit eigenem Pool sind auf Bali bereits ab 70 / 80 Euro pro Nacht zu haben. Eine Übernachtung im Mittelklasse-Hotel kostet durchschnittlich 30 bis 60 Euro, im Hostel ab 5 Euro.

Villa Ubud

Unsere Traumvilla inmitten der Reisfelder bei Ubud

Die Preise für Übernachtungen auf Bali können je nach Saison unterschiedlich sein. Die teuerste Reisezeit ist die Hauptreisezeit zwischen Juli und September.

Hier findest du deine Traum-Villa auf Bali


Villen in und bei Ubud*

Villen in Jimbaran*

Villen in Seminyak*

Villen in Legian*

Villen in Canggu und Umgebung*

Villen in den Reisfeldern von Sidemen*

Traum-Villen an weiteren Orten gibt's in der Hotelübersicht* von booking.com.

Wo kann ich eine Bali-Rundreise buchen?

Rundreisen auf Bali kannst du sowohl als Reisebausteine über viele europäische Reiseveranstalter buchen als auch vor Ort über die meisten Reisebüros und Hotels. Darüber hinaus bieten auf Bali zahlreiche Tour Guides ihre Dienste an und können meist auch für mehrtägige private Rundreisen gebucht werden.

Für kleinere Touren und Tagesausflüge kannst du auch ein Privatfahrzeug mit Fahrer*in chartern. Eine Stunde mit einem Private Car kostet circa 100.000 Indonesische Rupiah (7 Euro), eine Tagestour je nach Entfernung zwischen 50 und 80 Euro. Privat-Transporte können auf Bali über die meisten Resorts gebucht werden.

Anzeige --- Bali Touren

Wie komme ich auf Bali von A nach B?

Mit dem Taxi

Taxen verkehren auf Bali hauptsächlich in Denpasar und Ubud sowie in den größeren, südlich gelegenen Ferienzentren Kuta, Legian, Seminyak und Jimbaran. Wenn du nicht abgezockt werden willst, fährst du auf Bali am besten nur mit den Taxen der "Blue Bird Group". Die Fahrer schalten das Taxameter in der Regel unaufgefordert ein und rechnen auch kilometergenau ab. Der Startpreis inklusive dem ersten gefahrenen Kilometer beträgt 6000 Rupiah (0,40 Euro). Für eine rund acht Kilometer lange Strecke musst du tagsüber circa 5 Euro bezahlen.

Die "Blue-Bird"-Taxen haben eine hellblaue Metallicfarbe und sind an der Frontscheibe mit der Aufschrift "Blue Bird Group" gekennzeichnet. Fehlt die Aufschrift, handelt es sich mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit um ein gefaktes "Blue-Bird"-Taxi.

Mit dem Shuttlebus und Bemo

Eine gute und preisgünstige Alternative zum Private Car oder Taxi sind Fahrten mit den Perama-Shuttlebussen. Die Busse verkehren zwischen den meisten größeren Stränden, Städten und Dörfern auf Bali. Die Fahrten kosten meist nur wenige Euro. Außerdem bietet Perama auch Sightseeing-Touren, Trekkingtouren, Shoppingtouren und Bootstouren an.

Bemos sind umgebaute Minivans und vor allem bei Einheimischen beliebt. Für Touristen ist die Fahrt mit dem Bemo eher gewöhnungsbedürftig, da die Kleinbusse oft überfüllt sind und wegen zahlreicher Zwischenstopps nur sehr langsam vorankommen. Dafür sind Bemo-Fahrten sehr preiswert und bieten eine gute Möglichkeit, Einblicke in den balinesischen Alltag zu erhalten.

Mit dem Mietwagen

Wenn du keine organisierte Gruppen-Rundreise oder Privat-Tour buchen möchtest, kannst du Bali auch auf eigene Faust mit dem Mietwagen erkunden. Allerdings ist Autofahren auf Bali nicht gerade einfach. Die Straßen sind stark befahren, alle paar Meter gibt es Stau, und kleinere Gebirgsstraßen sind oftmals in schlechtem Zustand. Außerdem nutzen Mopedfahrer jede noch so kleine Lücke, um sich in den Verkehr einzufädeln bzw. an den Autos vorbeizuschlängeln, sodass es häufig zu Gefahrensituationen kommt.

Stau Ubud

Alltäglicher Stau in Ubud

Vorfahrt auf Balis Straßen hat, wer im Besitz des größeren Fahrzeugs ist und im Verkehr die Nase bzw. Stoßstange vorn hat. Weiterhin ist zu beachten, dass es auf Bali Linksverkehr gibt und Auto-Scheinwerfer auch am Tage eingeschaltet sein müssen.

Mietwagen auf Bali können über internationale oder auch lokale Anbieter gebucht werden. Haftpflichtversicherungen (in der Regel mit Selbstbeteiligung) bieten meist nur größere, internationale Verleiher an. Ausländer benötigen auf Bali einen internationalen Führerschein.

Mit dem Moped

Mopeds Kuta

Mopeds sind das Fortbewegungsmittel Nummer eins auf Bali

Mopeds bzw. Roller sind auf Bali die beliebtesten Fortbewegungsmittel. Der Preis für einen Automatikroller beträgt 5 bis 8 Euro pro Tag. Wegen des chaotischen Verkehrs und dem hohen Unfallrisiko solltest du auf Bali jedoch besser aufs Mopedfahren verzichten.

Mit dem Fahrrad

In vielen größeren Resorts stehen Fahrräder für Gäste kostenlos zu Verfügung oder können für etwa 2 Euro pro Tag ausgeliehen werden. Verkehrsreiche Straßen solltest du mit dem Fahrrad jedoch meiden und nur auf ruhigen Nebenstraßen radeln.

Wie komme ich zu Balis Nachbarinseln?

Hafen Padang Bai

Hafen in Padang Bai

Der Hauptverbindungshafen zu Balis Nachbarinseln ist Padang Bai. Padang Bai liegt im Osten von Bali, eine gute Autostunde von Denpasar und vom Ngurah Rai International Airport entfernt. Von Padang Bai fahren mehrmals stündlich Fähren u. a. nach Lombok, Nusa Penida, Nusa Lembongan und zu den Gili-Inseln.

Fähren nach Java legen im Nordwesten von Bali in Gilimanuk ab. Gilimanuk liegt circa 20 Autominuten von Pemuteran entfernt und dreieinhalb bis vier Stunden von Denpasar.

Hinweis: Da die Sicherheitsvorkehrungen auf indonesischen Fähren oft nicht europäischem Standard entsprechen, solltest du bei der Wahl des Schiffes bzw. der Reederei vorsichtig sein. Viele Fähren und Schnellboote werden häufig überladen. Bei schlechtem Wetter solltest du generell kein Schiff besteigen.

Welche Währung gibt es auf Bali / in Indonesien?

Die Landeswährung in Indonesien heißt Indonesische Rupiah (ISO-Code: IDR, Abkürzung Rp.). 1 Euro sind gegenwärtig knapp 15.000 IDR. Es gibt Münzen zu 25, 50 (beide kaum noch im Umlauf), 100, 200, 500 und 1000 Rupiah sowie Banknoten im Wert von 1000, 2000, 5000, 10.000, 20.000, 50.000 und 100.000 Rupiah.

Auf Bali wird in der Regel mit Indonesischen Rupiah bezahlt. In Einzelfällen können Hotelrechnungen auch in Euro oder US Dollar beglichen werden. Die Dollarnoten sollten weder zerknittert noch eingerissen und nicht vor 2001 gedruckt sein.

Kreditkarten akzeptieren die meisten größeren Resorts, Restaurants und Tauchbasen (sicherheitshalber vorher abklären). Die Gebühren bei Kreditkartenzahlungen betragen zwischen 3 und 10 Prozent.

Was muss ich beim Geldabheben auf Bali beachten?

Das Beschaffen von Bargeld kann auf Bali viel Zeit und lange Wege kosten. Zwar gibt es im Umkreis aller großen Strände sowie in den meisten touristisch relevanten Städten und Ortschaften ATM, doch sind diese oftmals leer bzw. geben nur vergleichsweise geringe Maximalbeträge aus. So sind Touristen beim Abheben größerer Geldbeträge häufig gezwungen, mehrfach hintereinander Geld abzuheben.

Die Maximalbeträge, die an ATM auf Bali ausgezahlt werden, liegen zwischen 500.000 IDR und sehr selten 2,5 Millionen IDR (ca. 35 bis 170 Euro). Bei jeder Abhebung werden Gebühren bis zu 100.000 IDR (ca. 7 Euro) fällig.

Solltest du größere Mengen Bargeld benötigen, können sich die Gebühren schnell summieren. Für Reisen nach Bali und weltweit empfehle ich dir die Santander 1PlusCard*. Die Bank selbst erhebt keine Gebühren und erstattet erhobene Fremdgebühren auf Antrag und unter Vorlage der Quittungen zurück. Mit der 1plus Visa Card der Santander Bank habe ich auf meiner letzten, zweiwöchigen Bali-Reise mehr als 60 Euro Bankgebühren sparen können.

Tipp: Wenn du vorhast, auf Bali in entlegenere Gebiete zu reisen, solltest du dich vorher mit ausreichend Bargeld eindecken. Denn in den Bergen oder in abgelegenen Küstenregionen sind ATM eher selten.

Ausführliche Informationen zum Thema "Geld abheben" auf Bali findest du in diesem Beitrag.

Die ultimative Packliste für deinen Bali-Urlaub


Hast du für deinen Bali-Urlaub alles besorgt und eingepackt? Falls du dir nicht sicher bist, schau dir meine Packliste und Urlaubscheckliste an.

Wie sind die Preise auf Bali?

In Standard-Restaurants kostet ein Hauptgericht zwischen 30.000 und 60.000 IDR (ca. 2 bis 4 Euro), für Softdrinks bezahlst du 8000 bis 15.000 IDR (0,55 bis 1 Euro), für eine kleine Flasche Bier (Bintang) 15.000 bis 20.000 IDR (1 bis 1,40 Euro), für eine Flasche Wein (z. B. Hatten oder Plaga) 180.000 bis 250.000 IDR (12,50 bis 17,30 Euro).

60 Minuten Balinesische Massage kosten ab 80.000 IDR (5,50 Euro), in Nobel-Spas jedoch oft das Vier-bis Sechsfache. Für eine Taxifahrt (Blue Bird Group) bezahlst du für kürzere Strecken bis zu 8 Kilometer umgerechnet etwa 5 Euro.

Eintrittspreise: Mit Ausnahme einiger weniger Tempel kosten auf Bali alle Sehenswürdigkeiten für Touristen Eintritt, durchschnittlich 10.000 bis 20.000 IDR p. P. (0,70 bis 1,40 Euro). Hinzu kommen meist Parkplatzgebühren in Höhe von 3000 bis 10.000 IDR pro Auto (0,20 bis 0,70 Euro).

Überdurchschnittlich teuer ist der Eintritt in den Schmetterlingspark Taman Kupu Kupu mit ca. 6 Euro sowie in den Bali Bird Park (inkl. Reptilienpark) mit satten 28 Euro. Bei Touren in den Bali-Barat-Nationalpark einschließlich der Insel Menjangan musst du eine Nationalparkgebühr in Höhe von 200.000 IDR (ca. 14 Euro) bezahlen.

Bali Bird Park

Der Eintritt in den Bali Bird Park kostet umgerechnet rund 28 Euro

Ist auf Bali Trinkgeld üblich?

Trinkgeld wird auf Bali nicht unbedingt erwartet. In Hotel- und Restaurant-Rechnungen ist das Trinkgeld bereits als Service Charge enthalten. In einfachen Straßen- und Strandrestaurants (Warungs) ist es üblich, nach dem Bezahlen kleinere Restbeträge auf dem Tisch liegen zu lassen bzw. den Betrag aufzurunden.

Was gibt es auf Bali zu essen und zu trinken?

Die balinesisch-indonesische Küche ist vor allem eins: lecker, würzig und vielseitig. Hauptbestandteil der meisten Gerichte sind Reis oder Nudeln. Dazu gibt es wahlweise oder in Kombination gebratenen oder gedünsteten Fisch, gegrilltes, gebratenes oder gekochtes Fleisch, Tempeh, Tofu, Gemüse, schmackhafte, meist aus Gewürzpasten und Kokosmilch zubereitete Soßen sowie verschiedene Sambals (würzige bis sehr scharfe Dips). Nicht wegzudenken aus der balinesisch-indonesischen Küche sind Suppen, die häufig auch an Straßenständen verkauft werden.

Zu den wichtigsten Gewürzen zählen u. a. Chili, Galgant, Garnelenpaste, Ingwer, Zitronengras, Kaffir-Limettenblätter, Knoblauch, Nelken, Palmzucker, süße Sojasoße und Tamarinde.

Auf den meisten Speisekarten balinesischer Warungs (einfache Straßenrestaurants) und Restaurants finden sich neben Fisch- und Fleischgerichten auch vegetarische und vegane Speisen. Besonders die Stadt Ubud ist bekannt für ihre zahlreichen vegetarischen Restaurants und Cafés.

Beliebte landestypische Gerichte

Suppen: Bakso (klare Suppe mit Fleischbällchen), Soto ayam (klare Hühnersuppe mit Glasnudeln und Gemüse).

Vegetarische Gerichte: Cap cai (gebratenes Gemüse mit Knoblauch und Austernsoße), Lawar (warmer Salat mit Bohnen und Kokosraspeln), Gado gado (gekochtes Gemüse mit Tempeh oder Tofu und Erdnusssoße) , Kangkung goreng (würziger Wasserspinat mit einer Soße aus Zwiebeln, Knoblauch und Garnelenpaste), Lalapan (rohes Gemüse mit verschiedenen Sambals als Dip).

Fleischgerichte: Ayam goreng (Hühnerschenkel mit Soße), Satays (marinierte und gegrillte Fleischspieße mit Erdnusssoße), Bebek Betutu (ganze Ente, die erst mariniert und in Bananenblätter gewickelt, dann gekocht und anschließend gegrillt wird), Babi guling (Spanferkel).

Reis- und Nudelgerichte: Nasi campur (Reis mit einer Variation aus unterschiedlichen, kleinen Speisen wie gebratenes Hühnchen, gebackener oder gedämpfter Fisch, Rindfleisch, Schwein oder Lamm in Soße, Gemüse, Spiegelei, Kerupuk und Sambal), Nasi goreng (gebratener Reis mit Gemüse, süßer Sojasoße, Kerupuk und auf Wunsch auch Fleisch oder Garnelen), Mi goreng (gebratene Eiernudeln mit Gemüse, Sojasoße und oft auch Fleisch).

Nasi Campur

Nasi Campur

Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten: diverse Fisch- und Meeresfrüchte-Barbecues (BBQ), Satay udang (würziger Garnelenspieß vom Grill), Ikan pepes (marinierte, in Bananenblätter gewickelte und gedämpfte Fischfilets), Ikan bakar (ganzer gegrillter Fisch).

Sambals: Sambal matah (sehr scharfer Dip aus feingehackten Schalotten, Zitronengras, Chili, Knoblauch, Limettensaft und Krabbenpaste), Sambal tomat (scharfer Dip aus Tomaten, Chilischoten, Knoblauch und Zwiebeln).

Wenn du dich mit der balinesisch-indonesischen Küche partout nicht anfreunden kannst, findest du auf Bali aber auch jede Menge Restaurants mit westlicher Küche.

Frühstück: Da es auf Bali mit Ausnahme von Scheibenkäse, Cheddar-Käse und Ham so gut wie keinen Käse und keine Wurst gibt, müssen sich nicht vegetarische bzw. vegane Touristen aus westlichen Ländern in der Regel mit Toast, Butter und Marmelade (Continental Breakfast) oder aber mit Eierspeisen, Toast, Bacon und manchmal Hash Browns (American Breakfast) begnügen.

Meist werden auf Bali zum Frühstück auch Früchte bzw. Fruchtsalat gereicht. In größeren Resorts können zum Frühstück darüber hinaus Sandwiches und belegte Baguettes (Scheibenkäse, Hühnerbrust, Ham) bestellt werden. Oder du machst es wie die Einheimischen und frühstückst eine Suppe oder ein Reisgericht.

Früchte

Früchte Bali

Fruchtsalat in einem Café auf Bali

Auf Bali gibt es u. a. Papayas, Wassermelonen, Honigmelonen, Java-Äpfel, Durians, Orangen, Mangos, Mangostan, Ananas, Bananen, Jackfrüchte, Schlangenhautfrüchte und Passionsfrüchte.

Getränke

Auf Bali bekommst du Softdrinks aller Art. In den Getränkeregalen und Kühlschränken der Supermärkte finden sich neben Wasser (ohne Kohlensäure), Cola, Limonade und Eistee auch jede Menge oft zuckersüßer Säfte. Wasser mit Kohlensäure ist in der Regel nur in kleinen Soda-Flaschen erhältlich.

In vielen Bars und Warungs kannst du auch "Vitaminbomben" wie selbst gemixte Fruchtsäfte, Fruchtshakes und Smoothies bestellen. Schmackhaft und beliebt sind außerdem warme und kalte Tees wie Ingwer-, Minze- und Zitronengrastee.

Limetten-Minze-Smoothie

Lecker! Limetten-Minze-Smoothie

Der balinesische Kaffee (Kopi, Bali Coffee) ist aromatisch und vergleichsweise stark. Entlang der Jalan Mekarsari-Baturiti Bedugul, einem Teilstück der Nord-Süd-Hauptverbindungsstraße zwischen Denpasar und Singaraja, finden sich zahlreiche Kopi-Plantagen wie u. a. der "Subak Bali Agro", wo du balinesischen Kaffee und auch Tee in allen erdenklichen Variationen verkosten und kaufen kannst. Aromatisierten Kaffee gibt es z. B. mit Kokos, Ginseng, Vanille und Zimt. Aromatisierte Teesorten sind u. a. Zitronengras-Tee, Rosellen-Tee und Mangostan-Tee.

Eine Besonderheit ist Kopi luwak (Luwak-Kaffee). Die Kaffeebohnen werden im Magen von Katzen fermentiert, anschließend ausgeschieden, gereinigt und zu Kaffee verarbeitet. Luwak-Kaffee zählt zu den teuersten Kaffeesorten weltweit. Zum Schutz der Katzen solltest du jedoch auf Luwak-Kaffee gänzlich verzichten. Die Tiere werden meist ihr Leben lang in kleinen Käfigen gehalten. Weitere Infos dazu findest du in meinem Artikel auf Travelbook.

An alkoholischen Getränken gibt es auf Bali Bier (Bintang, Heineken, Carlsberg u. a.), Arrak (Reisschnaps), Tuak (Palmwein) sowie diverse importierte alkoholische Getränke wie Rum, Whisky oder Gin. Cocktails sind in den meisten Bars und Restaurants erhältlich. Anders als Wein, den man oft nur in größeren Touristenzentren findet.

Wein wird zwar auf Bali angebaut, zählt aber dennoch zu den Luxusgütern. Beliebte einheimische Weine sind Hatten (weiß, rosé, rot) sowie Plaga Sauvignon und Plaga Chardonnay. Die Preise für eine 0,75-Literflasche liegen zwischen 200.000 und 300.000 IDR (14 bis 21 Euro). Importierte Weine z. B. aus Australien, Italien oder Frankreich sind um ein Vielfaches teurer und meist nur in Weihandlungen erhältlich.

Wie teuer ist Internet auf Bali?

In den meisten Resorts wie auch in vielen Restaurants und Cafés auf Bali ist WLAN (WiFi) kostenlos. Oft ist die Datenübertragung jedoch langsam, sodass es sich lohnt, eine Prepaid-Sim-Karte fürs Handy oder Tablet zu kaufen.

Gute Erfahrungen habe ich mit den Anbietern Telkomsel und simPATI gemacht. Im Umkreis touristisch relevanter Strände und Orte sowie in dichter besiedelten Gebieten hatte ich im Internet vergleichsweise schnelle Ladezeiten sowie eine reibungslose Telefonverbindung nach Deutschland. Nicht ganz so flott war die Internetverbindung im Norden und Nordwesten von Bali.

Für meine simPATI Tourist Card, 4G, mit Telkomsel-Netz habe ich 100.000 IDR (circa 6 Euro) bezahlt. Der Preis beinhaltete 10 GB Datenvolumen und 300 Freiminuten für Telefon und SMS (Ausland inkl.). Mit so genannten "Billig-Vorwahlen" sind Telefonate ins Ausland wie nach Deutschland um einiges günstiger. Gängig ist z. B. die Vorwahl 01017. Anschließend muss die Vorwahl für das jeweilige Land (49 für Deutschland) gewählt werden.

Prepaid-Sim-Karten sind auf Bali am Flughafen, in Mobilfunk-Geschäften und in vielen Supermärkten erhältlich. In den Filialen großer Supermarkt-Ketten können die Karten meist auch aufgeladen werden.

Internetcafés gibt es in allen größeren Ferienzentren, in Städten wie Ubud und Denpasar sowie im Umkreis beliebter Surfspots.

Brauche ich für Bali einen Adapter?

Standardmäßig beträgt die elektrische Spannung auf Bali 230V. Die meisten Steckdosen sind für deutsche und andere europäische Standardstecker geeignet. Nur in älteren Hotels wird mitunter ein Adapter benötigt.

Die Stromversorgung ist generell gut und ausreichend auf Bali. Nur in sehr entlegenen Gebieten und einfachen Resorts wird u. U. nachts der Strom abgeschaltet. Zu Stromausfällen kann es insbesondere bei Gewitter und während der Regenzeit kommen. Daher empfiehlt es sich, eine Taschenlampe, Stirnlampe, ggf. Kerzen und eine Powerbank zum Aufladen deines Smartphones oder Tablets dabei zu haben.

Wie ist der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Bali?

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Bali beträgt plus 7 Stunden, während der mitteleuropäischen Sommerzeit plus 6 Stunden. Das heißt, deutsche Reisende müssen auf Bali ihre Uhren je nach Jahreszeit 7 bzw. 6 Stunden vorstellen.

Ist der Besitz von Drogen auf Bali / in Indonesien strafbar?

Finger weg von Drogen aller Art inklusive Magic Mushrooms! In ganz Indonesien werden Drogenkonsum, Drogenbesitz und Drogenhandel verfolgt und u. U. hart bestraft. Wenn du mit Drogen erwischt wirst, musst du mit einer mehrjährigen Haftstrafe rechnen. Bei Drogenhandel und / oder -schmuggel drohen 20 und mehr Jahre Haft oder sogar die Todesstrafe.

Was darf ich nicht aus Indonesien ausführen?

Nicht aus Indonesien ausgeführt werden dürfen u. a. Antiquitäten, für die keine Export-Bescheinigung vorliegt, sowie durch das Washingtoner Artenschutzabkommen geschützte Tier- und Pflanzenarten. Dazu gehören u. a. Muscheln, Korallen, Schildpatt, das Gehäuse der Fechterschnecke, Schlangenhaut, Krokodilleder und Orchideen.

Wie verhalte ich mich auf Bali richtig?

14 wichtige Verhaltensregeln für Touristen


  • Aggressives Verhalten insbesondere gegenüber Einheimischen ist auf Bali unangemessen.
  • Niemandem die Füße entgegenstrecken. Füße gelten als unrein.
  • Nicht den Kopf eines Balinesen berühren.
  • Gegessen wird mit der rechten Hand. Die linke gilt als unrein, da sie auf der Toilette bzw. zur Körperreinigung benutzt wird. Daher sollte auch zur Begrüßung allenfalls die rechte Hand gereicht werden.
  • Nie mit dem Finger auf jemanden zeigen.
  • Ungepflegtes Äußeres, schmutzige oder allzu freizügige Kleidung sind auf Bali nicht gern gesehen und werden als Zeichen von Takt- und Respektlosigkeit gewertet. FKK ist ein Tabu.
  • Sich nicht öffentlich küssen oder andere Intimitäten austauschen.
  • Bei Einladungen zum Essen nie den Teller leer essen. Die Höflichkeit gebietet es, der/dem Gastgeber/in das Gefühl zu geben, ausreichend Essen aufgetischt zu haben.
  • Um Erlaubnis bitten, bevor man Menschen fotografiert.
  • Beim Betreten von Tempeln, Häusern und Geschäften die Schuhe ausziehen.
  • Tempel und andere religiöse Orte nur in angemessener Kleidung mit Sarong (und ggf. Tempelschal) betreten. Schultern und Arme (zumindest die Oberarme) bedecken. Tops, ärmellose oder auch kurzärmelige Shirts, Blusen und Hemden sind beim Betreten eines Tempels ein No-Go.
  • In Tempeln oder anderen religiösen Stätten niemals Mauern oder Statuen besteigen.
  • Betende und Meditierende niemals stören.
  • Blut gilt als unrein und ist im Tempel tabu. Frauen, die ihre Menstruation haben, dürfen Tempel ebenso wenig betreten wie Menschen mit Wunden oder Verletzungen.

Diese Seiten könnten dich ebenfalls interessieren!


Reisterrassen BaliBali RundreiseLesen Kuta Beach, BaliSchönste Strände BaliLesen
Pura Besakih, BaliBali HighlightsLesen Serenting Beach LombokLombokLesen

nach oben

Planet2Go – Der Reiseblog
von Gudrun Brandenburg

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und die Welt und schreibe den Reiseblog Planet2Go. Schön, dass du auf meiner Seite bist!

Praktisches am Rande

Sicherheit auf Reisen