Close Menu

Langkawi – Die besten Strände, Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

Langkawi Sehenswürdigkeiten, Strände, Highlights

Langkawi zählt zu den beliebtesten Urlaubsinseln in Malaysia

Zuletzt aktualisiert am 1. Januar 2023

Langkawi – Überblick

Langkawi zählt zu den beliebtesten Urlaubszielen in Malaysia. Die Insel punktet nicht nur mit schönen Stränden, sondern auch mit diversen Sehenswürdigkeiten und vor allem einer einzigartigen Natur.

Auf Langkawi kannst du am Strand relaxen, wandern, Berge besteigen, mit Booten durch die Mangrovenwälder schippern, Vögel und wilde Affen beobachten, dir beim Parasailing den ultimativen Kick holen oder dich künstlerisch betätigen und an einem Batik-Workshop teilnehmen. Kurzum: Langkawi bietet ein breit gefächertes touristisches Angebot inklusive günstiger Shoppingmöglichkeiten, da die Insel zollfrei ist.

Langkawi ist zudem Austragungsort für internationale Events wie die International Maritime and Aerospace Show (Lima), die Royal Langkawi International Regatta und den Ironman Triathlon Langkawi.

Das größte Highlight auf Langkawi ist und bleibt aber die Natur. Landschaftlich wird die Insel durch Mangrovenwälder, Primärwälder, steinalte, bizarr geformte Karstberge sowie flache Küstengebiete geprägt. Hinzu kommen eine artenreiche Flora und Fauna. Auf Langkawi kannst du u. a. Languren, Krabben fressende Makaken, Loris (Faulaffen) Nashornvögel und Seeadler sehen.

Makake

Makake auf Langkawi

Die höchsten Inselerhebungen sind der Gunung Raya mit 881 Metern und der Gunung Mat Cincang mit 705 Meterm. Auf dem Mat Cincang befindet sich eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Langkawis: die spektakuläre Sky Bridge (siehe unten).

Geologisch reicht die Geschichte Langkawis rund 500 Millionen Jahre zurück. Seit 2006 ist ist die Insel Unesco-Geopark.

Langkawi heißt übersetzt "rotbrauner Adler". Der Name setzt sich aus den beiden alten malaysischen Wörtern "Lang" (Adler) und "kawi" (rotbraun) zusammen.

Die Gründe für die Namensgebung wurzeln in der asiatischen Mythologie: Auf Langkawi soll sich einst Garuda, das Reittier des indischen Gottes Vishnu, aufgehalten haben. Garuda hat in der indischen Mythologie die Gestalt halb Mensch, halb Adler. Der (rot)braune, auf Langkawi vorkommende Seeadler gilt als das Wahrzeichen der Insel.

Langkawi liegt in der südlichen Andamamensee nahe der Grenze zu Thailand. Die Insel ist Teil des aus 98 weiteren Inseln bestehenden Langkawi-Archipels. Mit rund 320 Quadratkilometern Fläche ist Langkawi die größte Insel des Archipels. Neben Langkawi ist im gleichnamigen Archipel nur noch die Fischerinsel Pulau Tuba bewohnt.

Die zum malaysischen Bundesstaat Kedah gehörende Insel Langkawi ist in sechs Distrikte unterteilt. Diese sind: Ayer Hangat, Bohor, Kedawang, Padang Matsirat, Ulu Melaka und Kuah mit der gleichnamigen Inselhauptstadt.

Auf dieser Seite erfährst du alles, was du über Langkawi und für deinen Urlaub dort wissen musst: welche die schönsten Strände und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten sind, wann die beste Reisezeit für Langkawi ist, wie du zur Insel kommst und wo du am besten übernachten kannst.

Die schönsten Strände auf Langkawi

Zu den schönsten Stränden auf Langkawi zählen ohne Frage die Datai Bay und der Tanjung Rhu Beach im Norden sowie der Cenang und Tengah Beach im Süden.

Cenang Beach

Cenang Beach

Beliebtester Strand auf Langkawi: Cenang Beach

Der Cenang Beach (Pantai Cenang) liegt an der Südküste von Langkawi und ist einer der beliebtesten Strände der Insel. Pantai Cenang ist rund zweieinhalb Kilometer lang und bei Ebbe stellenweise bis zu 40 Meter breit. Der mit Palmen und Bäumen gesäumte helle Sandstrand ist weitgehend sauber und obendrein ein erstklassiger Sunset Point.

In Cenang gibt es Hotels und Bungalowanlagen aller Preisklassen, darunter einfache Backpacker-Bungis oder auch teure Hotelanlagen mit Riesen-Pools.

Am Cenang Beach kannst du chillen, im türkisblauen Meer baden (evtl. Quallen-Warnungen beachten!) oder dich beim Wassersport vergnügen. Die vielen Wassersportzentren am Strand verleihen Jetski, bieten Parasailing sowie Fahrten mit Bananen- und Drachenbooten an.

Parasailing Cenang Beach

Parasailing am Cenang Beach

Parallel zum Pantai Cenang verläuft die Beach Road (Jalan Pantai Cenang) mit diversen Restaurants, Pubs, Cocktailbars und einer Reihe von Geschäften. Tagsüber ist die Straße so gut wie ausgestorben. Erst am frühen Abend, wenn es nicht mehr ganz so heiß ist, erwacht Jalan Pantai Cenang zum Leben. Die meisten Geschäfte dort öffnen gegen 18 Uhr. Kaufen kannst du hier Souvenirs wie Keramikprodukte, Batik-Textilien, Sonnenbrillen, T-Shirts, Hemden und andere Kleidungsstücke.

Hotel-Tipps für den Cenang Beach


Zu den besten, aber auch teuersten Resorts am Cenang Beach zählen das Casa del Mar Hotel* und das Meritus Pelangi Beach Resort & Spa* im nördlichen und ruhigeren Teil des Strandes.

Preiswerter übernachtest du im Best Star Resort* oder im Malibest Resort*.

Beliebt bei Backpackern sind u. a. das Kampung Guest House* und das Indiana Cafe & Dorm*.

Weitere Unterkünfte in Cenang findest du in der Hotelübersicht* bei Booking.com.

Tengah Beach

Tengah Beach

Ruhiger als Cenang, aber ebenso schön: Tengah Beach

Der Tengah Beach (Pantai Tengah) ist vom Cenang Beach nur durch einen Hügel getrennt. Dennoch unterscheiden sich die beiden Strände voneinander. Während sich am Cenang Beach Hotels, Restaurants und Beach Bars dicht aneinander reihen, ist der Tengah Beach nicht ganz so stark bebaut.

Der Strand ist knapp zwei Kilometer lang, hat feinen, hellen Sand und ist bei Ebbe an manchen Stellen mehr als 30 Meter breit. Abgesehen von den Sonnenschirmen der Hotels bietet der Tengah Beach jedoch kaum Schattenplätze.

Fazit: Wenn du zwar nah am Geschehen, aber nicht mittendrin sein möchtest, ist der Tengah Beach eine gute Alternative zu Cenang. Bis zur Beach Road mit zahlreichen Restaurants, Bars und Geschäften sind es vom Strand aus etwa 15 Minuten zu Fuß.

Hotel-Tipps für den Tengah Beach

Eins der beliebtesten Resorts am Pantai Tengah ist das Frangipani Langkawi Resort*. Die weitläufige Bungalowanlage liegt direkt am Strand und verfügt über einen schön angelegten Garten mit Pool.

Weitere Resorts am und nahe Pantai Tengah sind das Holiday Villa Beach Resort & Spa Langkawi*, das Camar Resort Langkawi* und das Aloft Langkawi Pantai Tengah*.

Tipp: Eine gute Alternative zu den Beach Resorts ist das in tropischer Umgebung auf einem Hügel gelegene Ambong-Ambong Langkawi Rainforest Retreat*.

Tanjung Rhu Beach

Tanjung Rhu Beach

Der Tanjung-Rhu-Beach zählt zu den schönsten und teuersten Stränden auf Langkawi

Der Tanjung Rhu Beach (Pantai Tanjung Rhu) liegt im Norden von Langkawi und gilt als einer der schönsten Strände der Insel. Der feine, helle, mit Kasuarinen gesäumte Sandstrand ist tipptopp gepflegt.

Der Tanjung Rhu Beach erstreckt sich über eine Länge von rund 1,5 Kilometern und bietet eine erstklassige Aussicht auf die vorgelagerten Felsinseln, die du bei Ebbe auch zu Fuß erreichen kannst.

Pantai Tanjung Rhu ist weitgehend ruhig. Tagsüber kommen nur wenige einheimische Ausflügler und einige Touristen zum Baden hierher. Gelegenheit zum abendlichen Shopping-Bummel bietet eine Handvoll Souvenir- und Batikgeschäfte an der Zufahrtsstraße zum Tanjung Rhu Beach.

Am Tanjung Rhu Beach befindet sich eins der nobelsten und teuersten Hotels auf Langkawi, das Four Seasons Resort*.

Vom Pantai Tanjung Rhu starten in der Hauptsaison täglich Bootstouren zur Höhle Gua Cherita (Cave of Legends / Höhle der Geschichten). Die Fahrt dorthin dauert etwa eine gute halbe Stunde. Sehenswert sind neben bizarren Felsformationen auch die Inschriften an den Wänden im Höhleninneren.

Unweit des Tanjung Rhu Beach befindet sich zudem das sogenannte "Boat House". Hier starten die beliebten Mangroventouren auf dem Kilim River (siehe unten).

Datai Bay

Die Datai Bay (Pantai Teluk Datai) liegt im äußersten Nordwesten von Langkawi, rund eine Stunde Autofahrt von der Inselhauptstadt Kuah entfernt.

Von der Datai Bay bietet sich eine grandiose Aussicht auf die Inseln des Tarutao Marineparks im Süden von Thailand sowie auf die Ausläufer des Gunung Mat Cincang.

An der Datai Bay gibt es ausschließlich exklusive Beach-Hotels wie das The Datai Langkawi*.

Burau Bay

Burau Bay

Blick von der Burau Bay auf die beliebten Wasserbungalows des Berjaya Langkawi Beach Resorts*

Die Burau Bay liegt ebenfalls im Nordwesten von Langkawi, etwa eine halbe Autostunde von der Inselhauptstadt Kuah entfernt. Der ruhige Strand ist rund 700 Meter lang. Am nördlichen Ende der Bucht befindet sich das Berjaya Langkawi Beach Resort* mit seinen traumhaft gelegenen Wasserbungalows.

Der Strand an der Burau Bay ist bei Ebbe etwa 20 bis 30 Meter breit. Der Sand ist leicht bräunlich und ein wenig gröber als am Cenang und Tengah Beach im Süden Langkawis.

Die Burau Bay, die an beiden Enden von Felsen begrenzt wird, geht nahtlos in den Dschungel über. Hier kannst du aus nächster Nähe wilde Affen und Nashornvögel beobachten.

Nordöstlich der Burau Bay, etwa einen Kilometer vom Strand entfernt, befindet sich das Oriental Village, ein Touristendorf mit diversen Geschäften, darunter Duty Free Shops, Restaurants und der Talstation der Langkawi-Seilbahn. Diese fährt hinauf auf den Gipfel des Gunung Mat Cincang, wo sich auch die beliebte Sky Bridge (siehe unten) befindet.

Im Süden geht die Burau Bay in den Pantai Kok über. Der mehrere Kilometer lange Strand ist öffentlich und ein beliebter Picknickplatz.

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Black Sand Beach, Langkawis "schwarzer Strand"

Der Black Sand Beach (Pantai Pasir Hitam) gilt wegen seines schwarzen Sandes als Sehenswürdigkeit auf Langkawi. Ganz so schwarz wie sein Name ist der Black Sand Beach allerdings nicht. Der Großteil des Strands besteht aus hellem Sand, nur stellenweise finden sich dunkle Abschnitte.

Die dunkle Farbe, die für Langkawis Strände ungewöhnlich ist, rührt von den Ablagerungen schwarzer Mineralien her. Die Mineralien stammen von einem Granitblock, der vor Tausenden von Jahren durch Wettereinflüsse und Erosion zerfallen ist. Heute finden sich in der Nähe des Strands noch einige Überreste des Granitfelsens.

Der Anteil der schwarzen Mineralien macht beim Black Sand Beach 65 Prozent aus, der übrige Teil besteht aus Quarz. Im Sand sind vor allem Turmaline, Ilmenite, Monazite und Xenotime enthalten. Ausschlaggebend für die schwarze Farbe des Pantai Pasir Hitam ist der hohe Bestandteil an Turmalinen und Ilmeniten.

Der Black Sand Beach liegt im Norden von Langkawi und ist über die Teluk You Road zu erreichen. Vom Parkplatz mit Snack-Bars und Verkaufsständen gelangst du über eine Treppe hinunter zum Strand. Hier lohnt sich ein Spaziergang zu dem nur wenige hundert Meter entfernten Fischerhafen.

Die besten Sehenswürdigkeiten und Touren auf Langkawi

Du bist nicht nur auf Langkawi, um am Strand zu chillen? Dann wird es Zeit, die Insel mit all ihren Sehenswürdigkeiten und Natur-Highlights zu entdecken. Nachfolgend gebe ich dir einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und schönsten Touren auf und rund um Langkawi.

Langkawi-Seilbahn und Sky Bridge

Langkawi SkyCab

Eine Fahrt mit der Seilbahn hinauf auf den Mount Mat Cincang mit der berühmten Sky Bridge zählt zu den Highlights der meisten Langkawi-Touristen

Eine Fahrt mit der Langkawi-Seilbahn, auch bekannt als Langkawi SkyCab, gehört zum Pflichtprogramm für Touristen. Die Seilbahn ist 919,5 Meter lang und mit einer Hangneigung von 420 Grad eine der steilsten Seilbahnen der Welt. Die15-minütige Fahrt führt von der Talstation im Oriental Village hinauf auf den Gipfel des Gunung Mat Cincang (705 m).

Wer möchte, kann zunächst an der Zwischenstation in 652,5 Metern Höhe aussteigen und von der Aussichtsplattform den 360-Grad-Blick auf die umliegenden Inseln und die Datai-Halbinsel genießen. Vorausgesetzt natürlich, das Wetter spielt mit.

Von der Zwischenstation, wo die Seilbahn eine 90-Grad-Kurve macht, sind es dann noch etwa drei Minuten ganz hinauf auf den Gipfel. Hier finden sich weitere große Aussichtsplattformen mit Panoramablick auf die umliegenden Inseln und die Südspitze Thailands.

Langkawi SkyCab

Seilbahnstation mit Aussichtsplattformen auf dem Gunung Mat Cincang

Highlight auf dem Gunung Mat Cincang ist neben der Langkawi-Seilbahn die im Jahr 2005 eröffnete, 125 Meter lange Sky Bridge. Sie gehört zu den längsten geschwungenen Fußgänger-Brücken der Welt.

Sky Bridge

Langkawis berühmte Sky Bridge wird von nur einem einzigen Pfeiler gestützt

Die Brücke hängt in 100 Metern Höhe über einer Schlucht und wird von nur einem einzigen, 82 Meter hohen Pfeiler gestützt. Die Sky Bridge hat eine Gesamtfläche von 500 Quadratmetern und trägt bis zu 2000 Personen.

Die Realisierung der Brücke war Teil des geoökologischen Masterplans für den Tourismus-Park am Gunung Mat Cincang. Der Zusammenbau der Stahlkonstruktion erfolgte aus der Luft. Sämtliche Bestandteile der Sky Bridge wurden mit Hubschraubern auf den Berg geflogen.

Die Sky Bridge ist von der Bergstation der Seilbahn über mehrere Treppen mit insgesamt 265 Stufen zu erreichen. Von der Brücke bietet sich ein spektakulärer Ausblick auf die umliegende Berglandschaft mit ihren Wäldern.

Nach dem schweißtreibenden Marsch kannst du im Café auf einer der Aussichtsplattformen ein erfrischendes Getränk zu dir nehmen und dir in luftiger Höhe die Füße massieren lassen.

Der Betrieb der Langkawi SkyCab ist wetterabhängig. Bei gutem Wetter fährt die Seilbahn so gut wie täglich zwischen 9.30 und 18 Uhr. Der Preis beträgt für Erwachsene ab 33 Ringgit (7 Euro). Tickets kannst du sowohl vor Ort oder im Internet über die offizielle SkyCab-Webseite buchen.

Hinweis: Da sich bereits am frühen Morgen an der Talstation im Oriental Village häufig lange Wartschlangen bilden, solltest du genügend Zeit für deine Tour einplanen. Alternativ kannst du für die Seilbahn auch ein sogenanntes Fast Lane Ticket kaufen.

Anzeige --- Langkawi Touren

Oriental Village

Das Oriental Village ist ein eigens für Touristen erbautes Dorf im orientalisch-muslimischen Stil. Das Dorf liegt im Nordwesten von Langkawi, im Mat Cincang Cambrian Geoforest Park am Fuße des gleichnamigen Bergs.

Neben der Talstation der Langkawi-Seilbahn (siehe oben) finden sich in dem Dorf etwa ein Dutzend Souvenir- und Bekleidungsgeschäfte, ein Food Court, diverse Restaurants mit chinesischer, japanischer und thailändischer Küche sowie Cafés und Spas. Das Zentrum des Oriental Village bildet ein kleiner See mit Enten, Fischen, Seerosen und einem Tretbootverleih.

Geschäft Oriental Village

Geschäft mit Batik-Bekleidung im Oriental Village

Darüber hinaus lockt das Dorf mit mehreren Duty Free Shops, wo du zollfreie Waren wie alkoholische Getränke, Zigaretten, Süßigkeiten, Parfums, Sportschuhe, Bade- und andere Kleidung kaufen kannst.

Weitere Touristen-Attraktionen im Oriental Village sind das Geopark-Museum und ein kleiner Zoo. Im Geopark Museum mit Steinen und Fossilien erfährst du alles über die geologische Geschichte Langkawis.

Das Oriental Village ist täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet.

Tipp: Vom Oriental Village sind es nur ein paar Autominuten bis zum Seven-Wells-Wasserfall (siehe unten).

Wasserfälle auf Langkawi

Seven-Wells-Wasserfall

Seven-Wells-Wasserfall

In der Trockenzeit leider kaum mehr als ein Rinnsal: Seven-Wells-Wasserfall

Zu den beliebtesten Wasserfällen auf Langkawi zählt der Seven Wells-Wasserfall nahe Oriental Village im Nordwesten der Insel.

Der Seven-Wells-Wasserfall besteht aus dem höher gelegenen Telaga-Tujuh-Wasserfall und der weiter unten gelegenen Hauptkaskade, dem Air-Terjun-Wasserfall. Das Wasser der beiden Kaskaden platscht in insgesamt sieben natürliche Felsbecken.

Der Aufstieg zu den Wasserfällen, der wahlweise über eine Treppe oder einen asphaltieren Weg erfolgt, beginnt nur wenige Meter vom Parkplatz entfernt. Der Weg insbesondere zum höher gelegenen Telaga Tujuh Waterfall ist anstrengend und schweißtreibend. Für Kinder, ältere und gesundheitlich eingeschränkte Menschen ist die Tour daher nicht zu empfehlen.

Nach den ersten 210 Treppenstufen weist an einer Weggabelung ein Schild die Richtung zum Air Terjun Waterfall. Hier hältst du dich links und steigst auf einer weiteren Treppe 90 Stufen zum Wasserfall hinab.

Wenn du in den trockenen Monaten Januar bis März auf Langkawi bist und hier einen rauschenden Wasserfall erwartest, wirst du vermutlich enttäuscht sein. Denn in dieser Zeit ist Air Terjun lediglich ein Rinnsal.

Wieder zurück am Abzweig, führt die Haupttreppe weiter steil bergauf. Nach weiteren 430 Stufen ist der Aufstieg zum Telaga-Tujuh-Wasserfall geschafft. Unterhalb der Kaskade gibt es ein großes Felsplateau mit einem Aussichtsturm und mehreren natürlichen Becken. In der Trockenzeit sind die Becken jedoch entweder gar nicht oder nur minimal mit Wasser gefüllt. Der Legende nach sollen einst Feen im Wasserfall gebadet und gespielt haben.

Tipp: Oberhalb des Telaga-Tujuh-Wasserfalls beginnen gleich mehrere Trekking-Pfade, die tiefer in den Dschungel hinein und höher auf den Mount Mat Cincang führen. Die Wege sind ausgeschildert. Trekking-Touren müssen aus Sicherheitsgründen vorab im Telaga Tujuh Info Center angemeldet werden. Es wird empfohlen, Wanderungen nur in Begleitung eines ortskundigen Guides zu unternehmen.

Die Wasserfälle und ihre Umgebung sind übrigens nicht nur bei Trekking-Fans beliebt, auch Insektenforscher (Entomologen) aus aller Welt sind hier häufig anzutreffen.

Durian-Perangin-Wasserfall

Weitaus weniger anstrengend als der Aufstieg zum Seven-Wells-Wasserfall ist der Weg zum 14-stufigen Durian-Perangin-Wasserfall im Nordosten von Langkawi. Dieser führt zunächst über eine hölzerne Hängebrücke und dann nur wenige Stufen hinauf zum Wasserfall. Der Durian-Perangin-Wasserfall fällt in einen Natur-Pool, der zu einem erfrischenden Bad einlädt.

Mangroventouren

Mangroventour Kilim River

Eine Mangroventour auf dem Kilim River zählt für Touristen zum Pflichtprogramm

Ein weiteres touristisches Highlight auf Langkawi sind die sogenannten Mangroventouren auf dem Kilim-Fluss im gleichnamigen Geopark. Auf den mehrstündigen Bootstouren erfährst du viel Wissenswertes über Mangroven, siehst Makaken und Braune Seaadler (Brown Eagles), Höhlen und bizarre Kalksteinformationen. Auf manchen Touren steht auch ein Stopp bei einer Fischfarm auf dem Programm.

Anzeige --- Langkawi Touren

Nachfolgend ein Reisebericht über unsere insgesamt sechsstündige Mangroventour:

Mangroventour – Reisebericht


Pünktlich um 9.10 Uhr werden wir mit dem Minibus vom Hotel abgeholt. Die Fahrt zum Kilim River im Nordwesten von Langkawi führt zunächst am Hafen Teluk-Ewa vorbei und dann weiter Richtung Tanjung Rhu Beach. Nachdem wir den Strand hinter uns gelassen haben, passieren wir Wälder und hügelige Landschaften. Schließlich haben wir unser Ziel, den Bootsanleger, erreicht. Am sogenannten "Boat House" besteigen wir ein kleines Motorboot, das mit einem Sonnensegel überspannt ist.

Erster Zwischenstopp auf der Mangroventour ist bei der Fischfarm "Hole in the Wall". Auf einem Ponton mitten auf dem Fluss werden verschiedene Fischarten wie Pilotfische, Stachelrochen, Snapper, Anemonen- und Fledermausfische gezüchtet. Während unser Guide die Fische füttert, versuchen wir mit unseren Kameras eins der auf- und zuschnappenden Mäuler zu fotografieren. Nach 20 Minuten verlassen wir die Fischfarm, werden aber zum Lunch später noch einmal hierher zurückkehren.

Anschließend taucht das Boot tiefer in die Magroven-Sümpfe ein. An einem Felsen tummeln sich Langschwanz- (Longtail-) Makaken und führen uns im Kilim River ihre Schwimmkünste vor. Einige Affen springen auch auf die Touristenboote, mopsen die an Bord befindlichen Wasserflaschen und saufen sie bis auf den letzten Tropfen aus. Die Auslöser der Kameras klicken und surren.

Langschwanz-Makake

Ein Langschwanz-Makake hat sich von einem der Touristenboote eine Wasserflasche stibitzt

Dann fahren wir auf dem Kilim-Fluss weiter Richtung Mündung und stoppen am Rande der Mangrovensümpfe. Hier erklärt uns unser Guide Pedro die besonderen Eigenschaften von Mangroven. Wir erfahren beispielsweise, dass die Stängel der Jungpflanzen eine Art Filter ausbilden, der das Salz absorbiert. So saugen die Jungpflanzen nur filtriertes Wasser auf.

Pedro berichtet zudem, dass nach dem Tsunami im Jahr 2004 verstärkt Mangroven zum Schutz der Küsten angepflanzt wurden. Zu einem späteren Zeitpunkt der Tour werden wir dann – symbolisch – selbst einen Mangroven-Setzling in die Erde bringen.

Ein wenig eng wird es in der nur etwa 30 Quadratmeter großen Krokodil-Höhle (Crocodile Cave). Einer Legende zufolge sollen in der Höhle Krokodile einst gelebt haben.

Nachdem wir die Krokodil-Höhle mit dem Boot durchquert haben, setzen wir unsere Fahrt auf dem Kilim-Fluss in Richtung Fledermaus-Höhle (Batman Cave) fort.

Die Batman-Höhle besteht aus insgesamt zwei Kammern. In der ersten Kammer gibt es verschiedene Stalagmiten und Stalaktiten zu sehen, in der zweiten Fledermäuse, die dort in Trauben von der Decke baumeln. Die "Vampire" haben überdurchschnittlich lange Ohren und vergleichsweise kleine Augen.

Nach unserem Höhlenrundgang besteigen wir wieder das Boot und gleiten durch einen Flussarm. Hier bekommen wir erstmals die berühmten rotbraunen Seeadler, denen Langkawi seinen Namen zu verdanken hat, zu Gesicht.

Brown Eagle

Brown Eagle am Kilim River

Wir schauen den Brown Eagles zu, wie sie vom Himmel hinunter aufs Wasser stürzen und ihre Beute krallen. Anschließend verlassen wir den Kilim-Fluss und fahren mit dem Boot ein Stück aufs offene Meer hinaus. Nach einer etwa 10- bis 15 minütigen Bootsfahrt erreichen wir den Pasir Panjang Beach. Zeit für eine Badepause.

Vom Strand aus sehen wir die umliegenden Inseln und die Südspitze Thailands. Die am nächsten gelegenen südthailändische Stadt Satun liegt gerade mal eine Bootsstunde entfernt. Mehr über Thailand erfährst du in meinem Online-Reiseführer klick-thailand.de.

Auf dem Rückweg zum „Boat House“ stoppen wir wieder an der Fischfarm "Hole in the Wall" – und genießen zum Abschluss unserer Mangroventour eine ganze Palette von unterschiedlichen Fischgerichten. Anschließend geht es zurück zum Anleger und dann mit dem Minivan weiter zum Hotel.

Kota Mahsuri

Wenn du in Langkawis Welt der Mythen und Legenden eintauchen möchtest, solltest du die Gedenkstätte der Mahsuri besuchen. Das Mausoleum und Grab der Mahsuri ist Teil der Kota (Stadt) Mahsuri und liegt etwa zwölf Kilometer westlich von Kuah im Süden Langkawis.

Grabstätte Kota Mahsuri

Grabstätte der Mahsuri

Mahsuri lebte vor etwa 200 Jahren auf der Insel. Sie war die Ehefrau von Wan Daru und wurde aufgrund einer Verschwörung des Ehebruchs bezichtigt. Obgleich sie immer wieder ihre Unschuld beteuert haben soll, ließ ihr Schwiegervater Dato Karma Jaya, damals Herrscher in Langkawis alter Hauptstadt Kampong Raja, die junge Frau hinrichten.

Als der Dolch Mahsuris Herz durchbohrte, soll der Legende zufolge weißes Blut aus ihrer Brust geflossen sein. Dies deuteten die Inselbewohner schließlich als Zeichen ihrer Unschuld.

Im Moment des Sterbens soll Mahsuri jedoch einen Fluch über Langkawi ausgesprochen haben. Dieser besagte, dass die Insel über sieben Generationen hinweg unfruchtbar bleiben werde. In der Tat verzeichnete Langkawi in den darauffolgenden Jahren und Jahrzehnten mehrfach Missernten.

Die Legende um den Fluch der Mahsuri zählt zu den bekanntesten Legenden, die sich um die Geschichte Langkawis spinnen. Aus Ehrfurcht setzten die Inselbewohner der Mahsuri ein Denkmal in Form einer kleinen Stadt, der Kota Mahsuri.

Das Mausoleum beziehungsweise Grab der Mahsuri bildet den Mittelpunkt des Gesamtdenkmals und befindet sich im Garten der Anlage. Hier kannst du auch verschiedene Gebäude besichtigen, darunter typische malaysische Wohnhäuser aus Holz, ein Schuppen mit ländlichen Arbeitsgeräten, ein kleines geologisches Museum, heimische Vögel in Käfigen, ein Museum, das unter anderem die Aufzeichnungen der Mahsuri-Legende beherbergt, sowie ein Souvenirshop.

Eines der Wohnhäuser ist dem einstigen Haus der Mahsuri nachempfunden. Das spärlich eingerichtete Gebäude besteht aus einem Schlafzimmer mit Bett, einer einfachen Kochnische und einer Art Wohnzimmer.

Künstlerdörfer

Batik-Künstler

Batik-Künstler auf Langkawi

Langkawi ist vor allem berühmt für seine Batik-Kunst. Aber auch Keramikarbeiten sowie die Herstellung von Korbwaren und Silberschmuck zählen zum traditionellen Kusthandwerk.

Die meisten Kunsthandwerksprodukte werden auf Langkawi in sogenannten Art Villages (Künstlerdörfern) gefertigt – und dort auch verkauft. In den Dörfern können Besucher den Künstlern bei der Arbeit zuschauen und im Rahmen eines Batik-Workshops oder Töpferkurses sich auch selbst in der Herstellung von Kunsthandwerk versuchen.

Bekannte Art Villages auf Langkawi sind das Pisang Handicraft & Art Village, das Atma Alam Batik Art Village sowie der Langkawi Craft Complex.

Pisang Handicraft & Art Village

Das Pisang Handicraft & Art Village befindet sich im Nordwesten von Langkawi, knapp 20 Kilometer von der Inselhauptstadt Kuah entfernt. Neben Batiken werden im Dorf auch Textilien, Silberschmuck, Perlmutt-Untersetzer und Schalen gefertigt.

Wenn du selbst einmal mit einem sogenannten Canting heißes Wachs auf einen Stoff auftragen möchtest, hast du im Pisang Art Village die Möglichkeit, an einem Batik-Workshop teilnehmen.

Atma Alam Batik Art Village

Das Atma Alam Batik Art Village war das erste Künstlerdorf auf Langkawi. Hier kannst du qualitativ hochwertige Batik-Bilder und -Stoffe, Kleider, Blusen, Schals, Keramikschalen und Perlenketten kaufen. Geöffnet ist täglich von 9 bis 18 Uhr.

Langkawi Craft Complex (Kompleks Kraf Langkawi)

Im Langkawi Craft Complex (Kompleks Kraf Langkawi) dreht sich auf rund 9000 Quadratmetern alles um malaysisches Kunsthandwerk. Es gibt mehrere Gebäude mit Werkstätten, Ausstellungs- und Verkaufsräumen. Die Glasbläserei (Crystal Manufaktur) befindet sich im hinteren Teil des Geländes.

Im Langkawi Craft Complex werden außerdem Batiken (Gemälde, Textilien), Keramikschalen, Zinnbecher, Holzschnitzereien, traditionelle Musikinstrumente, Korbwaren und Möbel hergestellt.

Der Langkawi Craft Complex befindet sich an der Teluk Yu Road im Norden von Langkawi.

Kuah

Langkawis Inselhauptstadt Kuah bietet neben guten Shopping-Möglichkeiten auch einige Sehenswürdigkeiten. Dazu zählt etwa der Eagle Square (Dataran Lang) mit dem zwölf Meter hohen Adler-Denkmal. Der "Brown Eagle" ist, wie schon erwähnt, das Wahrzeichen Langkawis.

Adler-Denkmal Kuah

Adler-Denkmal in Kuah

Des Weiteren lohnt sich ein Besuch des Parks der Legenden (Taman Lagenda oder Lagenda Park). In der rund 50 Hektar großen Grünanlage mit Obstbäumen und allerlei exotischen Gewächsen finden sich 17 Skulpturen, die Figuren und Szenen aus unterschiedlichen Legenden darstellen. So etwa die Kämpfe zweier Riesen, die den beiden höchsten Bergen Langkawis, dem Gunung Mat Cincang und dem Gunung Raya, ihre besondere Form verliehen haben sollen. Taman Lagenda ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

Ein Touristenmagnet in Kuah ist der mehrfach wöchentlich stattfindende Nachtmarkt mit Schuh-, T-Shirt- und Nippes-Ständen sowie diversen Garküchen. Shuttle-Touren zum Nachtmarkt in Kuah kannst du in den meisten Hotels auf Langkawi buchen.

Rund um den Nachtmarkt befinden sich Duty Free Shops, Weinläden, Sport- und Koffergeschäfte, sehr gute Seafood-Restaurants und einige Bars. Weitere Geschäfte gibt es am Hafen (Kuah Jetty), dem größten Fährhafen auf Langkawi.

Hotel-Tipps für Kuah

Gute Mittelklasse-Hotels in Kuah sind u. a. das Adya Hotel*, das Bayview Hotel* und das Hig Hotel*.

Beliebte, preiswerte Unterkünfte sind beispielsweise das Hotel Asia* und das Village 218 Guest House*.

Viele weitere Unterkünfte in Kuah findest du in der Hotelübersicht* bei Booking.com.

Langkawi Wildlife Park

Der Langkawi Wildlife Park ist ein kleiner, hübsch angelegter Zoo mit rund 150 Tier- und Vogelarten. Dazu zählen u. a. Nashornvögel, Braune Seeadler, Papageien, Kakadus, indische Pfauen, Krokodile, Pythons, mehrere Affenarten und Strauße.

Strauße Langkawi Wildlife Park

Strauße im Wildlife Park

Der Langkawi Wildlife Park befindet sich nur wenige Kilometer von Kuah entfernt. Geöffnet ist täglich von 8.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Underwater World

Langkawi Underwater World

Underwater-World, Langkawis Aquarium

Die modern konzipierte, weitläufige Underwater World am Cenang Beach ist mehr als nur Aquarium. Das "Sealife Centre" beherbergt allein rund 4000 Tiere und ist in mehrere Sektionen unterteilt.

Die sogenannte "Fresh Water & Marine Life Section" (Salzwasseraquarium) besteht unter anderem aus einem 50 Fuß langen Tunnel, in dem sich Haie, Rochen und Hawksbill-Schildkröten tummeln. In anderen Aquarien leben Falterfische, Muränen und Seedrachen.

Seedrache

Seedrache in der Underwater World

In einer weiteren Sektion findet sich ein tropischer Regenwald mit brasilianischen Seidenäffchen, Anacondas und Flamingos. Zum "Tropical Rainforest" gehören neben zahlreichen exotischen Gewächsen auch ein Wasserfall und ein kleiner See mit Koi-Karpfen. In der "Sub Antarctic Section" sind Pinguine und in der „Temperate Section“ Seehunde beheimatet.

In der Underwater World informieren zahlreiche Tafeln und Schilder ausführlich über Wale, Haie, verschiedene Muschel- und Schneckenarten sowie andere Lebewesen. Für Kinder gibt es eine Reihe von Attraktionen wie u. a. Seehund-, Pinguin-, Hai- und Ara-Fütterungen.

Die Underwater World liegt direkt an der Beach Road von Cenang. Geöffnet ist täglich von 10 bis 18 Uhr, in den Ferien von 9.30 bis 18.30 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 46 Ringgit (9,70 Euro), für Kinder 36 Ringgit (7,60 Euro).

Mardi Agrotechnology Park

Der Mardi Agrotechnology Park ist eine riesige Obst- und Gemüseplantage. Auf dem am Rande des Dschungels gelegenen Gelände werden mehr als 20 tropische Obst- und zahlreiche Gemüsesorten gezüchtet. Zu dem Obst, das hier angebaut wird, zählen u. a. Jackfruits, Pomelos, Sternfrüchte, Honigmelonen, Papayas und Ananas.

Sternfrucht

Neben diversen anderen Obstsorten werden im Mardi Agrotechnology Park auch Sternfrüchte gezüchtet

Besucher:innen können vor Ort eine Rundfahrt durch die Plantagen buchen und diverse Früchte auch erntefrisch probieren.

Der Agrotechnolgy Park liegt an der Padang Gaong Road, etwa 20 Autominuten von Kuah entfernt. Der Park ist sonnabends bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr geöffnet.

Field of Burned Rice

Gleich vorweg: Das sogenannte Field of Burned Rice selbst ist recht unspektakulär. Außer einem Acker und ein paar Gedenktafeln auf einem Privatgrundstück gibt es nicht viel zu sehen.

Interessanter ist vielmehr die Geschichte der Reisverbrennung auf Langkawi im Jahr 1821. Dato Karma Jaya, der damalige Oberbefehlshaber von Langkawis früherer Hauptstadt Padang Matsirat, ließ sämtliche Reisvorräte auf der Insel verbrennen, um einfallende Siamesen auszuhungern. Der Plan gibg jedoch schief, da infolge der Reisverbrennung auch zahlreiche Inselbewohner Hungers starben.

Das Field of Burned Rice befindet sich in Padang Matsirat im Westen von Langkawi. Die Gedenkstätte ist über die Kuala Muda Road zu erreichen. Am Wet Market aussteigen und linker Hand den Basar durchqueren. Am Ende eines Platzes befindet sich ein Privatgrundstück mit einem schönen malaysischen Holzhaus. In der linken vorderen Ecke des Grundstücks stehen Tafeln, die über die Geschichte der Reisverbrennung und das Field of Burned Rice aufklären.

Schnorcheltour nach Pulau Payar

Pulau Payar

Rund eine Bootsstunde von Langkawi entfernt: Pulau Payar

Lust auf Schnorcheln und Haie gucken? Dann solltest du von Langkawi aus eine Tagestour nach Pulau Payar machen. Der Meeresnationalpark liegt knapp 20 Seemeilen südlich von Langkawi im nördlichen Teil der Straße von Malakka. Die Fahrt mit dem Schnellboot dauert rund eine Stunde, mit dem Katamaran circa 45 Minuten.

Neben der Hauptinsel Pulau Payar gehören zum Marinepark noch einige weitere Inseln, darunter Pulau Lembu, Pulau Segantang und Pulau Kaca. Touristenmagnet ist allerdings Pulau Payar mit seinem vorgelagerten Korallenriff.

Die Insel ist unbewohnt und hat einen kleinen Sandstrand, der von Holzstegen und großen überdachten Plattformen mit Bänken und Tischen umgeben ist.

Leider ist das nur wenige Meter vom Strand entfernte Riff größtenteils zerstört. Schuld daran haben neben der Korallenbleiche auch die zahlreichen Tagesausflügler, die bei Ebbe mit Schuhen über die Korallen laufen.

Dennoch kannst du beim Schnorcheln diverse Fische wie Kofferfische, Zackenbarsche und Schwarzspitzenriffhaie sehen. Letztere siehst du übrigens auch vom Strand aus, da die Tiere beinahe bis an Land heran schwimmen.

Schwarzspitzenriffhai

Schwarzspitzenriffhai am Strand von Pulau Payar

Schweißtreibend, aber auch lohnenswert ist ein Inselrundgang. Der Weg beginnt am Strand und führt über eine Treppe mit 183 Stufen zunächst auf eine Anhöhe hinauf. Von der Treppe bietet sich eine schöne Aussicht auf das Meer, den Dschungel und die Bucht von Pulau Payar. Der anschließende, etwa 15- bis 20-minütige Weg durch den Regenwald führt um die halbe Insel herum. Für die Tour solltest du ausreichend Trinkwasser und Mückenschutz mitnehmen.

Karte mit Stränden und Sehenswürdigkeiten auf Langkawi

Reisetipps für Langkawi

Klima und beste Reisezeit

Auf Langkawi herrscht ein tropisches Monsunklima mit einer ganzjährigen Durchschnittstemperatur von circa 27 Grad Celsius. Beste Reisezeit sind die trockenen Monate Dezember bis Anfang April mit Tageshöchstwerten von 31 bis 34 Grad.

Ab Mai bestimmt der Südwest-Monsun das Wetter auf Langkawi. Die regenstärksten Monate sind September und Oktober. Allerdings fällt auf Langkawi weniger Regen als in anderen Teilen Malaysias und im nördlich gelegenen Nachbarland Thailand. Grund: Langkawi liegt im Windschatten der indonesischen Insel Sumatra, die den Regen größtenteils abfängt.

Die durchschnittliche Wassertemperatur liegt ganzjährig zwischen 27 und 29 Grad Celsius.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Langkawi Luftaufnahme

Von Deutschland, Österreich oder der Schweiz fliegst du am besten zuerst nach Kuala Lumpur und von dort aus mit AirAsia oder Malaysia Airlines weiter nach Langkawi. Die Flugzeit beträgt rund eine Stunde. Weitere Direktflüge nach Langkawi gibt es auch ab Singapur mit Scoot.

Langkawis internationaler Flughafen befindet sich im Distrikt Padang Matsirat, etwa 20 Kilometer von der Inselhauptstadt Kuah und rund zehn Kilometer vom Cenang Beach entfernt.

Mit dem Schiff

Fährverbindungen nach Langkawi bestehen sowohl von der Insel Penang (ein- bis zweimal täglich), von Kuala Kedah an der Westküste der Malaiischen Halbinsel (halbstündlich bis stündlich) sowie von Kuala Perlis im Nordwesten Malaysias (alle halbe bis alle zwei Stunden).

Von Penang dauert die Überfahrt rund zweieinhalb Stunden, von Kuala Kedah etwa eine Stunde und von Kuala Perlis circa 45 Minuten.

Bootsverbindungen nach Langkawi gibt es auch ab Thailand. Die Schnellboote von Tigerline fahren in der Hauptsaison täglich ab Phuket via Koh Phi Phi, Koh Lanta, Koh Kradan, Koh Mook, Hat Yao Pier und Koh Lipe nach Langkawi. Von Koh Lanta beispielsweise dauert die Überfahrt je nach Anzahl und Dauer der Zwischenstopps zwischen sechs und siebeneinhalb Stunden.

In der Hauptsaison zwischen November und Anfang April empfiehlt es sich, Tickets rechtzeitig zu reservieren. In der Nebensaison fahren die Boote – wenn überhaupt – unregelmäßig und je nach Wetterlage.

Mit dem Auto

Autofähren nach Langkawi fahren von Kuala Kedah an der Nordwestküste der Malaiischen Halbinsel. Eine Autofahrt von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur nach Kuala Kedah dauert rund sechs Stunden.

Mit Zug und Fähre

Von Kuala Lumpur gibt es günstige Zugfahrten nach Alor Setar, der Hauptstadt des Bundesstaates Kedah an der Nordwestküste der Malaiischen Halbinsel. Sämtliche Zugverbindungen findest auf der Webseite der malaysischen Bahn, Keretapi Tanah Melayu Berhad (KTMB). Die Zugfahrt nach Alor Setar dauert etwa zehn Stunden. In Alor Setar kannst du ein Taxi zum Fähranleger in Kuala Kedah nehmen. Die Taxifahrt dorthin dauert rund 20 Minuten.

Langkawi – Getting around

Wenn du Langkawi auf eigene Faust erkunden möchtest, kannst du entweder ein Auto oder einen Roller mieten oder auch ein Taxi chartern.

Mietwagen der günstigsten Kategorie kosten auf Langkawi rund 25 Euro am Tag (24 Stunden), für eine Woche circa 155 Euro. Die Preise für Mietwagen der mittleren Kategorie liegen bei 40 Euro pro Tag und 240 Euro die Woche. Die Anzahl der Kilometer ist in der Regel unbegrenzt. Hinzu kommen jedoch noch Versicherung und Benzin. Empfohlen wird der Abschluss einer so genannten Personal Accident Insurence. Diese kostet etwa 2 Euro pro Tag. Fahrer eines Mietwagens müssen mindestens 21 Jahre alt und wenigstens ein Jahr im Besitz ihres Führerscheins sein.

Roller kosten auf Langkawi je nach Ausführung zwischen 20 und 40 Ringgit (4,20 bis 8,40 Euro) pro Tag. Versicherung exklusive.

Auf Langkawi gibt es feste Taxipreise, die in der Regel nicht verhandelbar sind. Wer ein Taxi für vier Stunden, beispielsweise für eine Insel-Rundfahrt, chartert, bezahlt 100 Ringgit (21 Euro). Jede weitere Stunde kostet 25 Ringgit.

Bei unserem letzten Aufenthalt auf Langkawi haben wir ein Taxi für fünf Stunden gebucht und uns in dieser Zeit folgende Sehenswürdigkeiten angesehen: Field of Burned Rice, Kota Mahsuri, Kuah (Al Hana Moschee, Eagle Square), Durian Perangin Waterfall, Thanjung Rhu Beach und Black Sand Beach, Langkawi Craft Complex mit Crystal Manufaktur. Die Taxifahrer auf Langkawi kennen in der Regel alle touristisch interessanten Sehenswürdigkeiten und geben gern Auskunft über Insel, Land und Leute.

Auf Langkawi sind die meisten größeren Straßen in gutem Zustand. Sie sind in der Regel breit und haben so gut wie keine Schlaglöcher. Stärkere Steigungen gibt es beispielsweise an der Burau Bay im Nordwesten von Langkawi.

Sämtliche Ortschaften, Strände und Resorts sind gut ausgeschildert. Allerdings hapert es mitunter an Hinweisschildern zu den Sehenswürdigkeiten. Zu einer ersten Orientierung auf Langkawi empfiehlt sich daher die in vielen Resorts und Kultureinrichtungen frei erhältliche Inselkarte.

Einreisebestimmungen für Langkawi / Malaysia

Haftungsausschluss: Für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der folgenden Bestimmungen und medizinischen Hinweise übernehme ich keine Gewähr. Abschließende und verbindliche Auskünfte dazu können nur die malaysischen Botschaften und Konsulate erteilen.

Pass und Visum

Deutsche Staatsangehörige müssen bei ihrer Einreise nach Langkawi bzw. Malaysia einen Reisepass vorlegen, der über den Reisezeitraum hinaus noch mindestens sechs Monate gültig ist. Gleiches gilt für vorläufige Reisepässe sowie Kinderreisepässe.

Ein Visum für Malaysia wird bei einem Aufenthalt von bis zu drei Monaten ohne Berufstätigkeit dort nicht benötigt. Eine Ausnahme bilden die Bundesstaaten Sabah und Sarawak auf Borneo. Hier wird bei der Einreise ein Visum ausgestellt, das in der Regel 90 Tage gültig ist.

Einfuhr- und Ausfuhrbestimmungen

Für Langkawi bzw. Malaysia gelten nach Angaben des Auswärtigen Amtes für die Einfuhr von Waren, der Ein- und Ausfuhr von Tabak, Alkohol und Parfum die internationalen Vorschriften. Die Ein- oder Ausfuhr von Geldbeträgen über 10.000 US-Dollar muss schriftlich angemeldet werden. Entsprechende Formulare sind auf den malaysischen Flughäfen erhältlich.

Die Mitnahme von lebendigen und ausgestopften Tieren, von Muscheln und Gegenständen, die aus der Haut geschützter Tierarten hergestellt sind, unterliegt dem Washingtoner Artenschutzabkommen. Sowohl deren Ausfuhr als auch die Einfuhr nach Deutschland ist strafbar.

Impfungen und Schutz vor Krankheiten

Das Auswärtige Amt empfiehlt für Langkawi und Malaysia einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis und Hepatitis A. Bei einem Langzeitaufenthalt ab vier Wochen oder einem Aufenthalt auf dem Land werden auch Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Japanische Encephalitis empfohlen. Bei Einreise aus Gelbfieberendemiegebieten muss eine Gelbfieberimpfung nachgewiesen werden. Die Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene sollten auf aktuellem Stand sein.

Mückenstichen vorbeugen

Urlauber auf Langkawi und in ganz Malaysia sollten sich unter anderem vor folgenden Krankheiten schützen: Dengue-Fieber, Malaria, Durchfallerkrankungen wie Cholera und Haze. Das Dengue-Fieber wird durch den Stich tagaktiver, infizierter Mücken übertragen. Da es keine Impfungen gegen das Fieber gibt, solltest du dich mit entsprechender Kleidung wie langärmeligen Hemden und Blusen sowie langen Hosen und ausreichend Mückenschutz vor eventuellen Stichen schützen.

Malaria wird durch den Stich der nachtaktiven Anopheles-Mücken übertragen. Ein hohes Risiko für eine Malariainfektion besteht auf Borneo. Geringer ist das Risiko im Landesinneren der Malaiischen Halbinsel. Küstengebiete und Städte wie Kuala Lumpur gelten als malariafrei. Je nachdem in welche Landesteile die Reise nach Malaysia führt, empfiehlt das Auswärtige Amt neben der Expositionsprophylaxe auch eine Chemoprophylaxe gegen Malaria. Weitere Einzelheiten zur Auswahl des Medikaments, zur Art der Einnahme und zu eventuellen Risiken solltest du mit deinem Arzt, möglichst einem Reise- oder Tropenmediziner, besprechen.

Kein Leitungswasser trinken!

Um Durchfallerkrankungen wie Cholera vorzubeugen, solltest du auf eine entsprechende Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene achten. Auf das Trinken von Leitungswasser solltest du ebenso verzichten wie auf den Kauf fertiger Speisen bei fliegenden Händlern.

In Teilen von Malaysia tritt immer wieder Haze auf. Haze sind Luftverschmutzungen, die durch Brandrodungen und Schwelbrände verursacht werden. Haze kann zu Reizungen der Augen und Atemwege führen. Insbesondere lungen- und herzkranke Menschen, Asthmatiker und Allergiker sollten vor einer Reise nach Malaysia unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Quelle: Auswärtiges Amt

nach oben

Wer schreibt hier?

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Mitte 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien & die Welt und schreibe Planet2Go. Schön, dass du auf meiner Seite bist!