Reise in die Halong-Bucht – Alle Highlights, Touren und Tipps

Halong-Bucht

Halong-Bucht – Natur-Highlight in Vietnam. Foto: bloodua / 123RF

Halong-Bucht – Überblick

Die Halong-Bucht zählt zu den beliebtesten (Natur-)Highlights in Vietnam. Rund 2000 Kalksteininseln und -inselchen ragen in der Halong-Bucht in teilweise bizarren Formationen steil aus dem Wasser – und beheimaten zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Daneben lockt die Bucht mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten wie Höhlen und Grotten, schwimmende Dörfer, Perlenfarmen, schöne Strände und Aussichtspunkte.

Eine Schiffstour durch die Halong Bay ist für die meisten Vietnam-Reisenden ein unbedingtes Muss. Die Folge ist, dass insbesondere in der Hauptsaison Massen an Ausflugs- und Kreuzfahrtschiffen in der Bucht unterwegs sind.

1994 wurde ein Teil der Halong Bay von der Unesco zum Weltnaturerbe erklärt. Das betreffende Gebiet umfasst 775 Inseln.

Der Legende nach wurde Vinh Ha Long ("Bucht des untertauchenden Drachen") von einem riesigen Drachen erschaffen. Als dieser eines Tages zum Meer lief, schlug er mit seinem gewaltigem Schwanz Furchen ins Land. Anschließend tauchte er ins Meer ab, woraufhin das Land überflutet wurde und die Halong-Bucht entstand.

Die meisten Vietnam-Urlauber verbringen zwei bis drei Tage im Rahmen einer Kreuzfahrt in der Halong-Bucht. Kreuzfahrtschiffe gibt es in allen Größen und Ausstattungen – das Angebot reicht von einfachen Holzdschunken bis hin zu Luxus-Dampfern mit großzügigen Balkon-Kabinen samt Whirlpool.

Alles, was du für deine Tour durch die Halong-Bucht wissen musst, erfährst du auf dieser Seite: welche die schönsten Sehenswürdigkeiten sind, wie der Ablauf einer Kreuzfahrt aussieht, wie viel sie kostet, wo du sie buchen kannst, wann die beste Reisezeit ist und – last not least – wie du am besten zur Halong Bay kommst.

Highlights in der Halong-Bucht

Höhlen und Grotten

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in der Halong-Bucht zählen Millionen Jahre alte Tropfsteinhöhlen, die in der Hauptsaison jedoch meist gnadenlos überfüllt sind.

Zwei der schönsten, aber auch meistbesuchten Höhlen sind die Thien Cung Cave mit ihren farbig angestrahlten Stalagmiten und Stalaktiten und die Dau Go Cave mit skurrilen Tropfsteinformationen, von denen manche die Form von Pflanzen und Tieren haben.

Die größte Höhle in der Halong Bay ist die Sung Sot Cave auf der Insel Bo Hon. Die Insel wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts von den Franzosen entdeckt und wird auch "Grotte der Überraschungen" genannt. Eine Überraschung ist vor allem die zweite, riesige Kammer mit ihren beeindruckenden, über Millionen Jahre gewachsenen Stalaktiten und Stalagmiten.

Hinweis: Da der Aufstieg zur Sung-Sot-Höhle sehr steil ist und auch im Inneren diverse Stufen zu bewältigen sind, solltest du gut zu Fuß sein.

Ebenfalls schweißtreibend, aber sehr lohnenswert ist der Aufstieg zur Me Cung Cave und dem am Höhlenausgang gelegenen Aussichtspunkt oberhalb eines Sees. Die vergleichsweise kleine Höhle mit mehreren Kammern lohnt vor allem wegen der deckenhohen Stalagmiten beziehungsweise bis zum Boden hängenden Stalaktiten.

Hinweis: Die Me-Cung-Höhle ist stellenweise sehr eng und daher nichts für Leute mit Platzangst.

Titop Island

Die meisten Postkarten-Fotos von der Halong Bay stammen von dem 375 Meter hoch gelegenen Aussichtspunkt auf Titop Island. Der schweißtreibende Aufstieg erfolgt über 400 steile Stufen. Stellenweise gibt es Seile, an denen du dich festhalten kannst.

Titop Island

Aufstieg zum Viewpoint

Schon auf halber Höhe hast du einen atemberaubenden Blick auf die Halong Bay mit ihren teils bewaldeten Kalksteininseln und den davor ankernden Schiffen. Bei schönem Wetter schimmert das Meer in allen Türkis-, Blau- und Grüntönen. Am schönsten ist die Aussicht allerdings on the top von der überdachten 360-Grad-Aussichtsplattform.

Wenn du keine Lust auf Treppen hast oder nicht gut zu Fuß bist, kannst du dir am Strand von Titop Island auch eine Liege mieten (30.000 Dong / 1,15 Euro) und baden gehen. Wegen der Besuchermassen eignet sich der Strand jedoch nicht gerade zum Chillen.

Strand Titop Island

Meist überfüllt: Strand auf Titop Island

Benannt wurde Titop Island nach dem russischen Kosmonauten German Stepanowitsch Titow, der die Insel am 22. Januar 1962 zusammen mit Ho Chi Minh, bis 1969 Präsident der Demokratischen Republik Vietnam, besuchte. German Stepanowitsch Titow war nach Juri Gagarin der zweite Mensch im All. Titow startete seine 25-stündige Erdumrundung mit der Raumkapsel Wostok 2 am 6. August 1961.

Ba Ham Lake

Der Ba-Ham-See liegt im Südwesten der Halong-Bucht im Inneren der Insel Dau Be (zu Deutsch: Kalbskopfinsel) und ist nur durch Tunnel mit dem Boot zu erreichen. Die zahlreichen Stalaktiten, die in den engen, miteinander verbundenen Tunneln von den Decken hängen, machen eine Kajakfahrt zum Ba Ham Lake zu einem besonderen Erlebnis.

Der Ausflug zur Dau-Be-Insel lohnt außerdem wegen der artenreichen Flora und Fauna. Zu den hier heimischen Tieren zählen u. a. Papageien, Fledermäuse, Schmetterlinge und Affen.

Perlenfarmen

Perlenfarm Halong-Bucht

Auf den Perlenfarmen in der Halong Bay werden Salzwasserperlen gezüchtet

Die meisten Tages- und Kreuzfahrt-Touristen besuchen eine der Perlenfarmen in der Halong Bay. Zu den größten zählt die "Pearl Ha Long Bay Farm". Schon von weitem sind vom Boot aus die Austern-Netze und das auf einem Ponton verankerte Haus mit den Schmuckwerkstätten zu sehen.

Die Guides haben es leider sehr eilig, die Touristengruppen schnellstmöglich in den Verkaufsraum zu führen. Von der Perlenzucht als solche erfährt man bei dem Gehetze nur wenig.

Auster, Perlenfarm Halong-Bucht

Auster mit Perle

In der "Pearl Ha Long Bay Farm" wie auch in anderen Perlenfarmen in der Bucht werden Salzwasserperlen in jeglicher Größe und Qualität gezüchtet und zu Ketten, Armbändern, Ringen und Ohrringen verarbeitet. Die Qualität ist ausgezeichnet, hat dafür aber auch ihren Preis. Ein Paar Ohrringe mittlerer Größe beispielsweise kosten ab 360 Euro.

Kreuzfahrten und Bootstouren durch die Halong-Bucht

Kreuzfahrt Halong-Bucht

Kreuzfahrt durch die Halong-Bucht. Foto: Luciano Mortula / 123RF

Für die meisten Touristen zählt eine Schiffstour durch die Halong Bay zu den Höhepunkten ihrer Vietnam-Reise.

Die meisten Kreuzfahrten und Tagesausflüge durch die Halong-Bucht starten am Touristenpier auf der Insel Tuan Chau. Tuan Chau ist über einen drei Kilometer langen Damm mit dem Festland verbunden und liegt nur wenige Kilometer südwestlich von Halong Stadt, dem touristischen Zentrum in der Halong Bay.

Alternativ kannst du deine Tour auch von der Stadt Haiphong oder ab Cat Ba, der größten Insel in der Halong Bay, starten. Cat Ba ist zwar ebenfalls touristisch, doch besitzt die Insel mehrere passable Strände und eignet sich anders als Halong Stadt oder Tuan Chau auch für einen mehrtägigen Strand- und Badeurlaub. Natur-Fans kommen auf der Insel, die teilweise Nationalpark ist, ebenfalls auf ihre Kosten (weitere Infos zu Cat Ba siehe unten).

Schiffstouren durch die Halong Bay, die von Cat Ba oder auch von der östlich gelegenen Stadt Haiphong starten, führen immer erst durch die ruhigere Lan Ha Bay und dann weiter durch die Halong-Bucht. Die Lan-Ha-Bucht zeichnet sich ebenfalls durch bizarre Kalksteinformationen aus und ist mindestens ebenso schön wie die Halong Bay.

Karte Halong-Bucht

Kreuzfahrten ab Tuan Chau

Kreuzfahrtschiffe Tuan Chau

Kreuzfahrtschiffe am Pier von Tuan Chau

Die meisten Kreuzfahrten durch die Halong-Bucht starten in Tuan Chau und haben ein ziemlich straffes Programm. Das heißt: rauf aufs Schiff, ab in den Speisesaal, Koffer in der Kabine abstellen, rein ins Beiboot, Besuch einer oder zweier Höhlen, zurück zum Schiff, optional Kochkurs oder Yogastunde, Happy Hour, Abendessen, Bord-Party, Tintenfische angeln und und und. Zeit zum Relaxen bleibt bei den meisten Kreuzfahrten daher wenig.

Speisesaal Kreuzfahrtschiff Halong-Bucht

Im Speisesaal der "Alisa Premier Cruise"

Ganz gleich, bei welchem Anbieter du deine Tour buchst, der Ablauf der meisten Kreuzfahrten ist ähnlich. Es sei denn, du greifst tief in die Tasche und machst eine private Tour.

Kreuzfahrten durch die Halong Bay kannst du sowohl im Internet als auch in so gut wie allen Reisebüros in Halong Stadt und Hanoi buchen. Im Preis sind in der Regel Vollpension, die Ausflüge sowie der Transfer zum Pier auf der Insel Tuan Chau enthalten. Zweitägige Luxus-Kreuzfahrten ab Hanoi kosten je nach Saison ab etwa 120 Euro pro Person, dreitägige Cruises oft das Doppelte.

Da sich in dieser Preisklasse weder die Ausstattung der Schiffe noch das Programm groß unterscheiden, hast du die Qual der Wahl. Einige der beliebtesten Luxus-Kreuzfahrtschiffe in der Halong Bay sind die Alisa Premier Cruise*, die Charm Boutique Cruise* und die Era Cruises Halong*. Es gibt aber noch etliche andere mehr. Einen Überblick über die Schiffe und ihre Ausstattung kannst du dir u. a. auf der Webseite von Booking.com* verschaffen.

Tagestouren durch die Halong-Bucht können sowohl vor Ort als auch ab Hanoi gebucht werden. Ab Hanoi dauern die Touren in der Regel zwölf Stunden. Der Preis liegt meist unter 50 Euro pro Person. Darin enthalten ist der Bus-Transfer von Hanoi zur Halong Bay (ca. 3,5 Stunden), die Bootstour mit Mittagessen an Bord, der Besuch mindestens einer Höhle und meist auch eine Kajak-Fahrt.

Alternativ können Tagestouren durch die Halong Bay direkt vor Ort über lokale Anbieter gebucht werden. Die Preise für die vier- bis zehnstündigen Bootstouren liegen je nach Dauer und Bootstyp zwischen 10 und 40 Euro.

Anzeige --- Touren Halong Bay

Kreuzfahrten ab Cat Ba

Ab Cat Ba fahren weniger Kreuzfahrtschiffe als von Tuan Chau. Vorteil ist, dass die Kreuzfahrten und Tagestouren ab Cat Ba in ruhigere und weniger touristische Gefilde (Lan Ha und südliche Halong Bay) führen.

Die Insel Cat Ba

Cat Ba ist ein Naturparadies und besitzt mehrere Strände. Mit einer Fläche von 140 Quadratkilometern ist Cat Ba die größte Insel in der Halong-Bucht und liegt etwa eine Bootsstunde östlich von Haiphong und gut zehn Seemeilen südlich von Halong Stadt. Cat Ba ist seit 1994 Teil eines Biosphärenreservats der Unesco und kann mit einem eigenen Nationalpark, dem Cat-Ba-Nationalpark, aufwarten.

Die meisten Touristen kommen nach Cat Ba, um vor oder nach ihrer Schiffstour durch die Lan Ha beziehungsweise Halong Bay ein paar Tage Strand- und Badeurlaub zu machen.

Die drei beliebtesten Strände befinden sich nahe der im Südwesten von Cat Ba gelegenen Inselhauptstadt Cat Ba Stadt und heißen Cat Co 1, Cat Co 2 und Cat Co 3. Die Strände werden von einer malerischen, grünen Karstfelsen-Landschaft umgeben und eignen sich gut zum Schwimmen. In der Hauptsaison werden sie allerdings von zahlreichen, größtenteils asiatischen Touristen bevölkert und sind entsprechend voll.

Je weiter man sich von Cat Ba Stadt ins Inselinnere bewegt, desto ruhiger wird es. Abseits der ausgetretenen Touristenpfade können Wanderer im Cat-Ba-Nationalpark noch in unberührte Natur eintauchen und mit viel Glück Languren (Schlankaffen) beobachten.

Wer gern klettert, kommt im Süden von Cat Ba im Hidden Valley oder auf einer der Karstinseln in der Lan-Ha-Bucht auf die Kosten. Organisierte Klettertouren können beispielsweise über die Kletterschule "Cat Ba Climbing" gebucht werden.

Mit den umliegenden Riffen eignet sich Cat Ba auch für einen Tauch- oder Schnorchelurlaub. Zu sehen gibt es unter Wasser u. a. Seepferdchen, einige seltene Schneckenarten, Langusten und Meeresschildkröten.

Die beliebteste Sehenswürdigkeit auf Cat Ba ist das ehemalige Höhlen-Krankenhaus nahe Cat Ba Stadt. In der Höhle wurden bis zum Ende des Vietnamkrieges im Jahr 1975 zahlreiche Verwundete behandelt.

Hotel-Tipps für Cat Ba

Gute Mittelklasse-Hotels auf Cat Ba sind u. a. das Quang Tung Hotel*, das Catba Paradise Hotel*, das Cat Ba White Pearl* und das Little Cat Ba*.

Beliebte, preiswerte Unterkünfte sind das Catba Pod Hostel*, das Catba Central Hotel* und das Cat Ba Orchid Hotel*.

Viele weitere Unterkünfte auf Cat Ba findest du in der Hotelübersicht* bei Booking.com oder unten auf der Karte.

Anzeige --- Hotels Cat Ba

Booking.com

Anzeige --- Touren Cat Ba

Halong Stadt

Halong Stadt ist das touristische Zentrum in der Halong-Bucht. Die Stadt besteht in dieser Form und unter diesem Namen erst seit 1994, als man die beiden Fischerdörfer Hon Gai und Bay Chay zu Halong Stadt zusammengefasst hat. Seit 2006 sind beide Stadtteile durch eine Brücke miteinander verbunden. Halong Stadt ist Hauptstadt der Provinz Quang Ninh, zu der auch die Halong-Bucht gehört.

Das touristische Leben in Halong Stadt spielt sich vor allem in Bay Chay im westlichen Teil der Stadt ab. Hier finden sich zahlreiche, vor allem preiswerte Hotels, Restaurants und Bars. Der östlich gelegene Stadtteil Hon Gai ist mehr oder weniger Industriegebiet und hat für Touristen wenig zu bieten.

Halong Stadt ist nicht besonders attraktiv und touristisch hauptsächlich durch ihre Nähe zur Halong-Bucht interessant. Die meisten Touristen verbringen hier kaum mehr als eine Nacht, bevor sie dann auf Tuan Chau eins der Kreuzfahrtschiffe besteigen.

Hotel-Tipps für Halong Stadt (Bay Chay)

Gute, preiswerte Hotels in Halong Stadt (Stadtteil Bay Chay) sind u. a. das Starlight 14 Vuon Dau*, das Hai Ha Hotel 83 Vuon Dao* und das Ha Long Bay Fancy Hostel*.

Komfortabler, aber auch teurer übernachtest du im Halong Plaza Hotel* oder im Wyndham Legend Halong*.

Weitere Hotels im Stadtteil Bay Chay in Halong Stadt findest du in der Hotelübersicht* bei Booking.com.

Die beste Reisezeit für die Halong Bay

Die beste Reisezeit für die Halong Bay sind die kühleren und weitgehend trockenen Monate März bis Mai und September bis November mit durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen von 25 Grad Celsius. Besonders häufig zeigt sich die Sonne im April, Mai, September und Oktober.

Der schwül-heiße nordvietnamesische Sommer, insbesondere die regenreichen Monate Juli und August, eignen sich eher weniger für eine Kreuzfahrt durch die Halong-Bucht. Zwar liegen in der Nebensaison die Preise für die Kreuzfahrten mit bis zu 40 Prozent deutlich unter dem Schnitt, doch kann es möglich sein, dass die Touren wegen Unwetters abgesagt werden.

Anreise zur Halong-Bucht

Die meisten Vietnam-Reisenden buchen ihre Kreuzfahrt oder Bootstour durch die Halong-Bucht inklusive Bustransfer ab Hanoi. Die Fahrzeit von Hanoi zur Halong-Bucht beziehungsweise umgekehrt beträgt je nach Verkehrslage zwischen 3 und 3,5 Stunden.

Wenn du auf eigene Faust – von welchem Teil Vietnams auch immer – zur Halong-Bucht reisen möchtest, hast du verschiedene Optionen. Du kannst entweder fliegen, mit dem Zug, Bus, Mini-Van oder Taxi fahren oder aber, je nachdem von wo du kommst, eine Kombi aus mehreren Transportmitteln wählen.

Mit dem Flugzeug

Der nächstgelegene Flughafen an der Halong Bay ist der Haiphong Cat Bi International Airport. Von Hanoi und Ho Chi Minh City gibt es mehrmals täglich Direktflüge nach Haiphong. Deine Kreuzfahrt oder Bootstour durch die Halong- beziehungsweise Lan-Ha-Bucht kannst du dann entweder direkt in Haiphong starten oder ab Cat Ba. Mit dem Speedboot dauert die Fahrt von Haiphong nach Cat Ba Stadt im Süden der Insel rund eine Stunde.

Wenn du deine Kreuzfahrt ab Tuan Chau gebucht haben solltest, nimmst du dir am Haiphong Airport am besten ein Taxi. Die Fahrzeit vom Flughafen nach Tuan Chau beträgt etwa eine Stunde.

Mit dem Zug

Mit dem Zug kommst du von fast allen Reisezielen in Vietnam zur Halong Bay. Die nächstgelegenen Bahnhöfe befinden sich in Halong Stadt (liegt näher an Tuan Chau) und Haiphong (liegt näher an Cat Ba). Zugfahrten in Vietnam kannst du u. a. bei vietnamrailways, Vietnam Railway oder bei der Reiseagentur Baolau buchen.

Mit dem Bus oder Mini-Van

Ebenso gut wie mit dem Zug kommst du auch mit Bussen und Mini-Vans zur Halong-Bucht. Nach Halong Stadt oder Haiphong fahren von Hanoi Busse aller Art und Ausstattung. Los geht's mit Preisen ab ca. ab 5 Euro pro Person. Je nach Anbieter und Anzahl der Zwischenstopps dauert die Fahrt dreieinhalb bis viereinhalb Stunden.

Mit dem Taxi

Die bequemste und schnellste Art, von Hanoi zur Halong-Bucht zu kommen, ist eine Fahrt mit dem Taxi. Die reine Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden, der Preis liegt bei ca. 70 US Dollar.

Hinweis: Auf der Strecke von Hanoi zur Halong-Bucht stoppen viele Taxifahrer an einer Perlenfarm oder Kunsthandwerks-Manufaktur, ohne dies vorher mit dem Fahrgast abgesprochen zu haben.

Unter dem Vorwand, auf Toilette zu müssen oder einen Kaffee zu trinken, setzen die Fahrer die Touristen am Parkplatz oder vor dem jeweiligen Haupteingang ab – und bleiben dann für eine halbe Stunde bis Stunde verschwunden.

Wenn du solch einen Shopping-Stopp nicht willst, solltest du dies deinem Fahrer klar und deutlich machen. Allerdings ist die Kommunikation mit den Taxifahrern in Vietnam oft schwierig, da viele kein Englisch sprechen.

Tipp für die Weiterreise

Mindestens ebenso schön wie die Halong-Bucht ist die auf dem Festland nahe Ninh Binh gelegene Trockene Halong-Bucht. Die Trockene Halong-Bucht erreichst du von Halong Stadt oder Tuan Chau aus am besten mit dem Taxi (vorab reservieren!). Die Fahrt dauert rund 4 Stunden und kostet ca. 100 US Dollar.

Diese Reiseziele in Vietnam könnten dich auch interessieren!


Trockene Halong-BuchtTrockene Halong-BuchtLesen Long Beach, Phu QuocPhu QuocLesen

Packliste und Checkliste für deinen Vietnam-Urlaub

Hast du für deine Vietnam-Reise alles besorgt und eingepackt? Falls du nicht sicher bist, schau dir meine Packliste und Urlaubscheckliste an.

[ nach oben ]

Planet2Go – Der Reiseblog
von Gudrun Brandenburg

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und die Welt und schreibe den Reiseblog Planet2Go. Schön, dass du auf meiner Seite bist!

Praktisches am Rande

Sicherheit auf Reisen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter "Details ansehen"
Zustimmen ✔ Details ansehen