Close Menu
VGW

13 Dinge, die du in Split nicht verpassen solltest

Top Sehenswürdigkeiten in Split

Split punktet mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und einer Traumlage an der Adriaküste

Von Gudrun Brandenburg

Zuletzt aktualisiert am 15. Juni 2024

Sehenswürdigkeiten in Split – Überblick

Die Hafenstadt Split zählt zu den schönsten Städten Kroatiens. Split punktet mit herausragenden Sehenswürdigkeiten, einer Traumlage an der Adriaküste und einer Reihe von Stränden. Perfekt also, wenn du Sightseeing mit Badeurlaub kombinieren möchtest.

Zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten in Split zählen die Altstadt mit dem aus römischer Zeit stammenden Diokletianpalast und den mittelalterlichen Gassen, die Uferpromenade Riva mit ihren zahlreichen Restaurants sowie diverse Museen, Kirchen und historische Stadtplätze.

Darüber hinaus lohnen sich von Split aus Ausflüge u. a. auf die Halbinsel Marjan im Westen der Stadt, zur Festung Klis, zu den Krka-Wasserfällen oder auch in das hübsche Städtchen Trogir. Außerdem besitzt Split mehrere Marinas und ist idealer Ausgangspunkt für Segeltörns und Bootstouren, beispielsweise zu nahegelegenen Inseln wie Čiovo, Brač, Šolta und Hvar.

Split ist bekannt für seine hervorragenden Fischrestaurants, wo du leckeren, fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte essen kannst. Bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebt sind auch die vielen Eisdielen, in denen du köstliches, hausgemachtes Eis bekommst.

Split ist nach der Landeshauptstadt Zagreb die zweitgrößte Stadt Kroatiens und liegt in der Region Dalmatien. Mit seinen 160.000 Einwohnern und einer Fläche von rund 80 Quadratkilometern ist Split recht überschaubar. Das historische Stadtzentrum, wo sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten befinden, hast du in weniger als einer Stunde zu Fuß durchquert.

Hotel-Tipps für Splits Altstadt


Gute Mittelklasse-Hotels in Splits Altstadt sind u. a. das Heritage Hotel 19*, das Marmont Heritage Hotel* und das Camera Hotel*.

Schick, aber auch teurer sind das Murum Heritage Hotel* und das Jupiter Luxury Hotel*.

Eine Ferienwohnung ist dir lieber als ein Hotel? In dem Fall empfehle ich dir die Apartments Porta Orientalis* und das Luxury Apartment Palace J-L*.

13 Top Sehenswürdigkeiten und Must-dos in Split

1. Diokletianpalast und Altstadt

Diokletianpalast

Highlight in Split: der Diokletianpalast aus der Römerzeit

Der Diokletianpalast ist ohne Frage die bedeutendste Sehenswürdigkeit in Split. Erbaut wurde der antike, festungsähnliche Komplex ursprünglich als Altersruhesitz für den römischen Kaiser Diokletian. Die Bauarbeiten für den 215 mal 180 Meter großen Palast begannen im Jahr 295 n. Chr. und wurden nur zehn Jahre später im Jahr 305 abgeschlossen.

Der Kaiser und seine Familie bewohnten allerdings nur einen kleinen Teil des Palastes, der Großteil wurde für Verwaltungsaufgaben und vom Militär genutzt. Nach dem Tod Diokletians um das Jahr 312 verblieb der Palast zunächst in den Händen der nachfolgenden römischer Kaiser.

Ab dem 7. Jahrhundert wandelte sich dann das Bild. In und um den Palast entstand eine mittelalterliche Stadt, die heute die Altstadt von Split bildet. Typisch hier sind die schmalen, gepflasterten Gassen mit einer Vielzahl an Cafés, Restaurants, Boutiquen und Souvenirgeschäften.

Gasse Altstadt Split

Mittelalterliche Gasse in Splits Altstadt

Seit 1979 zählt Splits historisches Stadtzentrum samt den Überresten des Diokletianpalastes zum UNESCO-Weltkulturerbe. Weltweit bekannt wurde der Diokletianpalast als einer der Drehorte für die beliebte US-Fantasy-Fernsehserie Game of Thrones (erschienen zwischen 2011 und 2019).

Highlights im Diokletianpalast

Peristyl
Peristyl Diokletianpalast

Peristyl, damals wie heute zentraler Platz im Diokletianpalast

Das Peristyl bildete einst den zentralen Platz im Diokletianpalast. Hier präsentierte sich der Kaiser seinem Volk. Des Weiteren wurde der von antiken Säulen gesäumte Hof für Versammlungen und kaiserliche Empfänge genutzt.

Heute erhebt sich auf der Ostseite des Peristyl die Kathedrale des Hl. Dominus. Auf der Südseite hast du Zugang zum Vestibül, dem Vorraum zu den einstigen Gemächern Diokletians, sowie zu den Kellerräumen des Palastes (Podrumi). Sehenswert im Peristyl sind zudem zwei mehr als 3000 Jahre alte Sphinxen, die Diokletian einst aus Ägypten mitbrachte, sowie der angrenzende Jupitertempel.

Kathedrale des Hl. Dominus
Kathedrale des Hl. Dominus

Die Kathedrale des Hl. Dominus auf der Ostseite des Peristyl

Die Kathedrale des Hl. Dominus zählt zu den Haupt-Sehenswürdigkeiten in Splits historischem Zentrum. Erbaut wurde die Kirche ursprünglich als Mausoleum für Diokletian. Nach dem Ende der römischen Epoche bauten die Christen im 7. Jahrhundert das Mausoleum zu einer katholischen Kirche um. Diokletians Sarg entfernten sie. Stattdessen ruhen dort seither die sterblichen Überreste des Heiligen Dominus, eines christlichen Märtyrers. Heute zählt die Kathedrale zu den ältesten katholischen Kirchen der Welt.

Nach dem Besuch der Kathedrale lohnt sich ein Aufstieg auf den benachbarten, rund 60 Meter hohen Glockenturm. Von der Aussichtsplattform des Campanile hast du eine tolle Aussicht auf die Altstadt von Split und den Fährhafen.

Hinweis: Für die Besteigung des Glockenturms solltest du gut zu Fuß und schwindelfrei sein.

Podrumi (Kellerräume)
Podrumi Diokletianpalast

Über dem Keller des Palastes befand sich einst die kaiserliche Wohnung

Ein weiteres Highlight im Diokletianpalast sind die Kellerräume (Podrumi). Ursprünglich dienten die Gewölbe mit ihren Pfeilern und Bögen in erster Linie dazu, das Obergeschoss mit der kaiserlichen Wohnung zu stützen. Des Weiteren wurde der Keller als Lager genutzt.

Heute liegt die besondere Bedeutung der Podrumi darin, dass sie Aufschluss über die Aufteilung der ehemals darüber liegenden Wohnung Diokletians geben.

Zu den Kellerräumen gelangst du sowohl vom Bronzetor an der Uferpromenade Riva aus als auch vom Peristyl.

Der Eintritt zu den Gewölben ist kostenlos. Bezahlen musst du nur für das Podrumi-Museum.

Vestibül
Vestibül Diokletianpalast

Das Vestibül bildete einst den Vorraum zu Diokletians Gemächern

Eine weitere Sehenswürdigkeit im Diokletianpalast ist das Vestibül, der Vorraum zu den heute nicht mehr existierenden Gemächern des Kaisers. Am Beispiel des Vestibüls lässt sich jedoch gut erahnen, welche Ausmaße die kaiserlichen Räume einst gehabt haben müssen.

Anzeige --- Split Touren

Powered by GetYourGuide
Jupitertempel

Der Jupitertempel auf der Ostseite des Peristyl galt zu Diokletians Zeiten als der wichtigste Tempel im kaiserlichen Palast. Geweiht war er Jupiter, dem höchsten Gott der Römer.

Im Mittelalter ereilte den Jupitertempel schließlich ein ähnliches Schicksal wie Diokletians Mausoleum, der heutigen Kathedrale. Die Christen widmeten den Tempel zu einer Taufkapelle um. Die Bauweise wie auch einige charakteristische Stilelemente aus der römischen Zeit blieben jedoch erhalten, u. a. die reich verzierte Decke im Inneren des Jupitertempels.

Sehenswert aus neuerer Zeit ist eine Bronzestatue von Johannes dem Täufer, erschaffen von dem berühmten, kroatischen Bildhauer Ivan Meštrović.

Goldenes Tor
Goldenes Tor Diokletianpalast

Das Goldene Tor gilt als das schönste der vier Tore des Diokletianpalastes

Ein Hingucker vor allem bei bestimmten Lichteinfällen ist das sogenannte Goldene Tor (Porta Aurea) an der Nordseite des Diokletianpalastes. Der Zugang zum Palast durch das Goldene Tor war einst nur dem Kaiser, seiner Familie und hohem kaiserlichen Besuch vorbehalten. Mit seinen reichen Verzierungen und Skulpturen, bei denen es sich teilweise um Darstellungen römischer Götter handelt, gilt das Goldene Tor heute als das schönste der insgesamt vier Palast-Tore.

Das Goldene Tor ist ein beliebter Startpunkt für geführte Rundgänge durch den Diokletianpalast*. Grund ist auch, dass sich in unmittelbarer Nähe noch eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit Splits befindet: die überlebensgroße Bronzestatue des Bischofs Gregor von Nin.

2. Gregor-von-Nin-Statue

Gregor-von-Nin-Statue Split

Die Statue des Bischofs Gregor von Nin ist ein Touristenmagnet in Split

Ein Besuch der annähernd zehn Meter hohen Bronzestatue von Gregor von Nin zählt zu den absoluten Must-sees in Split. Die von Ivan Meštrović geschaffene, überlebensgroße Statue thront auf einer kleinen Anhöhe unweit des Goldenen Tors an der Nordseite des Diokletianpalastes.

Gregor von Nin war Anfang des 10. Jahrhunderts Bischof und Kanzler im Königreich Kroatien. Bekannt ist er vor allem als Förderer der altslawischen Sprachen.

Dem Volksglauben nach verheißt eine Berührung des linken großen Zehs der Gregor-von-Nin-Statue Glück und Gesundheit. Kein Wunder also, dass der Zeh, so oft er im Laufe der Jahrzehnte berührt wurde, inzwischen blitzblank ist.

Fuß Gregor-von-Nin-Statue

Eine Berührung des linken Zehs der Gregor-von-Nin-Statue soll Glück und Gesundheit verheißen

3. Riva

Uferpromenade Riva Split

Riva, Splits beliebte Flanier- und Restaurantmeile

Die mit Palmen gesäumte Uferpromenade Riva, die sich zwischen dem Fährhafen im Osten und dem Yachthafen im Westen erstreckt, ist Splits Flanier- und Touristenmeile Nummer eins. Von den Terrassen der zahlreichen Cafés, Bars und Restaurants hast du einen schönen Blick auf die Adria. Bestelle dir einen Kaffee, Aperol Spritz oder eine leckere Fischplatte und lasse das bunte Treiben an der Riva auf dich wirken.

Tipp: An der Uferpromenade befindet sich das Bronzetor des Diokletianpalastes. Von dort gelangst du direkt in die Kellerräume des Palastes, dann weiter ins Peristyl und zu vielen anderen Sehenswürdigkeiten in Splits Altstadt.

4. Pjaca (Narodni trg)

Pjaca (Narodni Trg)

Einer der schönsten Plätze in Split: der Volksplatz Narodni trg, genannt Pjaca

Die Pjaca (offizieller Name: Narodni trg, dt. Volksplatz) ist einer der schönsten Stadtplätze in Split. Der Platz mit dem alten, gotischen Rathaus, das heute eine Galerie beherbergt, mehreren schmucken Häusern, Cafés und Konobas (kleine, lokale Restaurants) liegt nur wenige Meter vom Diokletianpalast entfernt.

Eine beliebte Sehenswürdigkeit ist die imposante, jahrhundertealte Stadtuhr auf der Ostseite des Platzes. Abgesehen von ihrer stattlichen Größe bietet die Uhr noch eine weitere Besonderheit: Statt der sonst üblichen 12 besitzt sie 24 Ziffern.

5. Obstplatz (Voćni trg)

Obstplatz (Voćni Trg)

Auf dem Obstplatz beeindrucken jahrhundertealte Bauwerke

Ein weiterer sehenswerter Platz in Split ist der sogenannte Obstplatz (Voćni trg) in unmittelbarer Nähe der Riva und des Diokletianpalastes. Der einstige Marktplatz, auf dem Bauern früher Obst verkauften, wird von einigen imposanten, historischen Gebäuden eingerahmt. Dazu zählen ein achteckiger Turm aus dem 15. Jahrhundert, der ehemals Teil einer Festung war, sowie ein schmucker Palast aus dem 17. Jahrhundert. Hingucker in der Mitte des Platzes ist eine Skulptur des kroatischen Dichters Marko Marulić (1450-1524), erschaffen von Ivan Meštrović.

Ganz hat der Obstplatz seine ursprüngliche Bestimmung als Marktplatz nicht verloren. Auch heute noch werden hier mitunter Märkte wie Kunsthandwerksmärkte abgehalten.

Tipp: Am Obstplatz lohnt es sich, auf den alten Festungsturm hinaufzusteigen. Von oben hast du einen tollen Blick auf die Riva, die Altstadt und die Adria.

6. Platz der Republik (Prokurativa)

Platz der Republik (Prokurativa)

Der Platz der Republik (Prokurativa) ähnelt dem Markusplatz in Venedig

Wo wir schon bei Splits Stadtplätzen sind: Ein weiterer imposanter Platz ist der Platz der Republik (Prokurativa). Mit seinen venezianisch angehauchten Palästen und Kolonnaden weist der aus dem 19. Jahrhundert stammende, große, rechteckige Platz Ähnlichkeiten mit dem Markusplatz in Venedig auf.

Im Süden ist der Platz unbebaut und gibt so den Blick auf die Adria frei. Nimm dir also etwas Zeit, um den Platz der Republik mit all seinen Facetten auf dich wirken zu lassen.

7. Museen

Zu Splits Sehenswürdigkeiten zählen auch mehrere Museen. Lohnenswert ist u. a. ein Besuch im Archäologischen Museum. Hier bekommst du einen guten Überblick über Dalmatiens Geschichte – angefangen von der Frühgeschichte über die Antike bis hin zum Mittelalter. Zu den rund 150.000 Exponaten zählen u. a. Münzen, Waffen, Gefäße und Sarkophage.

Wenn du dich für Völkerkunde interessierst, solltest du auch das Ethnografische Museum besuchen. Zu sehen gibt es hier Trachten, Musikinstrumente, Handarbeiten sowie Schmuck aus verschiedenen Epochen und Regionen Kroatiens.

–– Anzeige ––

awa7® Visa Karte* – für uns aktuell eine der besten Kreditkarten auf Reisen! 0 Euro Jahresgebühr • 0 Euro Abhebegebühr im Ausland** • 0 Euro für Zahlungen weltweit4 • 0 Euro Mindestumsatz

Mit der awa7® Visa Karte der Hanseatic Bank tust du obendrein Gutes für die Umwelt. Denn die Karte hilft dabei, Wälder zu schützen1 und Bäume zu pflanzen1.

Weitere Details zu der awa7® Visa Karte, den Abhebegebühren im Ausland**, den Schutzmaßnahmen für Wälder, den Baumpflanzungen1, den Gebühren für weltweite Zahlungen4 wie auch das Antragsformular u. v. m. findest du hier*.

Nur wenige Meter vom Peristyl entfernt befindet sich das Stadtmuseum von Split. Untergebracht ist es in einem Palast aus dem 15. Jahrhundert. Auf drei Etagen dreht sich hier alles um Splits Stadtgeschichte. Zu den Exponaten zählen u. a. (antike) Skulpturen, Gemälde, historische Fotos und Schriftstücke. Des Weiteren beherbergt das Museum eine Galerie mit Werken des kroatischen Malers Emanuel Vidović (1870-1953).

Ein Must-see für GoT-Fans ist das Game of Thrones Museum. In dem kleinen Museum nahe Diokletianpalast kannst du u. a. Fotos von den Dreharbeiten und Kostüme aus der beliebten US-Fantasy-Serie sehen. Mehrere Szenen für die Staffeln 4 und 5 wurden in Split und Umgebung gedreht.

Game of Thrones Museum Split

Must-see für GoT-Fans: Game of Thrones Museum in Splits Altstadt

8. Städtischer Markt (Pazar)

Splits Städtischer Markt Pazar befindet sich östlich des Diokletianpalastes. Neben regionalen Produkten wie Obst, Gemüse, Kräutern, Käse und Wurst kannst du hier auch Textilien und Souvenirs kaufen. An vielen Ständen hast du außerdem Gelegenheit, die eine oder andere Leckerei zu verkosten.

9. Marmont Straße (Marmontova)

Marmont Straße

Marmont Straße, eine der beliebtesten Einkaufsstraßen in Split

Die Marmont Straße (Marmontova) zählt zu Splits beliebtesten Shoppingmeilen. In der Fußgängerzone nahe Riva findest du kleine, feine Boutiquen, Schmuckgeschäfte, aber auch Cafés, Restaurants sowie Splits beliebten Fischmarkt.

In der mehr als 100 Jahre alten Markthalle wird so ziemlich alles verkauft, was die Adria hergibt: Wolfsbarsch, Drachenkopf, Makrelen, Sardinen, Garnelen und Hummer.

Fischmarkt Marmont Straße

Stand auf Splits Fischmarkt

Tipp: Wenn du die ganze, bunte Vielfalt an Fisch und Meeresfrüchten bewundern willst, solltest du den Markt am Morgen besuchen. Denn bereits am späten Vormittag haben die Händler:innen den Großteil ihrer Ware verkauft.

10. Halbinsel Marjan

Halbinsel Marjan

Die grüne Halbinsel Marjan westlich der Altstadt von Split

Wenn du länger als ein oder zwei Tage in Split bist, solltest du in jedem Fall einen Ausflug auf die Halbinsel Marjan machen. Das Naturschutz- und Naherholungsgebiet mit Kiefernwäldern und diversen Pflanzenarten liegt westlich des historischen Stadtzentrums.

Die höchste Erhebung auf dem Marjan ist der 178 Meter hohe sogenannte Telegrin. Seinen Namen verdankt Splits Hausberg einer Telegrafenstation, die in napoleonischer Zeit dort errichtet wurde, heute jedoch nicht mehr existiert.

Auf der Halbinsel Marjan gibt es schöne Wanderwege wie auch Aussichtspunkte mit Blick auf Split und die Adriaküste. Des Weiteren erwarten dich auf dem Marjan Strände mit glasklarem Wasser. Einzelheiten zu den Stränden in Split und Umgebung erfährst du weiter unten auf der Seite.

Abgesehen von Stränden und anderen Natur-Highlights gibt es auf der Halbinsel Marjan aber noch mehr zu entdecken. Dazu zählen rund ein Dutzend kleiner, hübscher Kirchen und Kapellen sowie eine der Haupt-Sehenswürdigkeiten von Split: die Galerie Meštrović. In dem Kunstmuseum kannst du die bedeutendsten Werke des berühmten kroatischen Bildhauers bewundern, darunter Skulpturen, Zeichnungen, Gemälde und Möbel.

Galerie Meštrović Halbinsel Marjan

Highlight für Kunstinteressierte: die Galerie Meštrović auf der Halbinsel Marjan

11. Fisch und Meeresfrüchte essen

Wenn du gern Fisch und Meeresfrüchte isst, hast du in Splits Restaurants und Konobas die Qual der Wahl. Tunfisch, Seebrasse, Tintenfisch, Garnelen und Muscheln zählen in der Regel zum Standardangebot.

Frittierter Tintenfisch

Frittierte Baby-Calamares in einem Spliter Restaurant

In manchen Restaurants stehen auch Dorade, Wolfsbarsch, Steinbutt, Blaufisch, Hummer und anderes Meeresgetier auf den Speisekarten. Unbedingt einmal probieren solltest du ein typisch kroatisches Fisch- oder Meeresfrüchtegericht wie Tintenfisch-Risotto oder Muscheln à la Buzara.

12. Leckeres Eis essen

Gelateria Split

In Split findest du eine Vielzahl an Gelaterien mit leckerem, hausgemachtem Eis

Das Eis in Split und anderen Städten Kroatiens kann es locker mit italienischem Eis aufnehmen. In Split findest du alle paar hundert Meter eine Gelateria, wo du köstlich-cremiges, hausgemachtes Eis bekommst. Das Angebot reicht von Schoko und Vanille über Beere, Feige, Tiramisu bis hin zu Kokos, Honig, Passionsfrucht und vielen weiteren Sorten mehr.

13. Segeln

gb segelboot

Planet2go-Autorin Gudrun Brandenburg auf einem Segeltörn in Kroatien. Foto: T. Schürmann

Die Adria rund um Kroatiens Inseln ist das perfekte Segelrevier. Split besitzt insgesamt drei Marinas und ist ein guter Startpunkt für deinen Törn. Zur Marina des Adriatic Croatia International Clubs (ACI) sind es von Splits historischem Zentrum nur wenige Minuten zu Fuß.

Auch wenn du mit Segeln nichts am Hut haben solltest, lohnt sich ein Spaziergang entlang der Promenade zur Marina. Der Blick auf die Segelyachten, den gegenüberliegenden Fährhafen und die Altstadtkulisse von Split ist einfach umwerfend.

Die 6 besten Strände in Split und Umgebung

Eine Bemerkung vorweg: Wirkliche Traumstrände wirst du in Split und Umgebung nicht finden. Die meisten Sand- oder Kieselsteinstrände nahe der Stadt sind eher klein und stellenweise mit Beton beschichtet. Was die Strände rund um Split aber auszeichnet, ist das glasklare, in allen Türkis- und Blautönen schimmernde Meer.

Im Folgenden zeige dir die beliebtesten Strände in Split und Umgebung. Die Fotos habe ich in der Nebensaison aufgenommen, weshalb darauf nur wenige Menschen zu sehen sind. Im Sommer, während der Hauptsaison, sieht die Sache natürlich anders aus.

1. Bacvice

Bacvice Beach

Splits beliebtester Stadtstrand: Bacvice

Bacvice ist der beliebteste Strand in Split. Der rund 300 Meter lange, bräunliche Sandstrand mit Betonflächen drumherum befindet sich im Spliter Stadtteil Bacvice gegenüber dem Fährhafen. Die Entfernung vom Diokletianpalast beträgt gerade einmal 800 Meter.

Am Strand von Bacvice kannst du Liegen und Sonnenschirme mieten, Umkleidekabinen, Duschen, Toiletten, Restaurants, Snack- und Getränkebuden gibt es ebenfalls.

Bacvice ist bekannt für Picigin, eine Art Wasservolleyball. Bei dem Spiel geht es in erster Linie darum, den Ball möglichst lange in der Luft zu halten. Ob du es schaffst, mit den Einheimischen mitzuhalten, probierst du am besten aus.

Da der Strand in Bacvive sehr flach abfällt, eignet er sich auch gut für Kleinkinder.

Hotel-Tipps für Bacvice


Beliebte Hotels in Bacvice sind u. a. das Hotel Park Split* und das Hotel Villa Harmony*.

2. Ovčice

Ovčice Beach

Blick auf den Strand von Ovčice

Ovčice liegt nur ein kleines Stück östlich von Bacvice. Die sichelförmige Bucht besteht teils aus Kieselstrand, teils aus einer Betonfläche für Liegen und Sonnenschirme. Mieten kannst du sie in der Strandbar vor Ort.

Insgesamt wirkt der Strand in Ovčice freundlicher und einladender als Bacvice. Das mag zum einen an den hellen Kieselsteinen liegen, zum anderen an der mit Bäumen und Sträuchern bewachsenen Klippe, die den Strand zum Ufer hin säumt.

Ovčice fällt nicht ganz so flach ab wie der Nachbarstrand und eignet sich daher besser zum Schwimmen. Am Strand gibt es Duschen sowie einen Verleih für Tretboote und Jetski.

3. Firule

Firule Beach

Der Firule Beach östlich von Ovčice

Firule ist ein weiterer Nachbarstrand von Ovčice und mit diesem durch eine Promenade verbunden. Der Firule Beach fällt flach ab und ist daher beliebt bei Eltern mit Kleinkindern. Am östlichen Strandende befindet sich eine Betonplattform, die etwa 30 Meter ins Meer hinein reicht. Hier ist das Wasser etwas tiefer und besser zum Schwimmen geeignet.

Am Firule Beach gibt es Duschen, Umkleiden und oberhalb des Strands zwei Beachbars. Von den Terrassen hast du einen tollen Blick auf die Bucht und die türkisblaue Adria.

4. Trstenik Beach

Trstenik Beach

Der wohl schönste Strand östlich von Split: Trstenik Beach

Zumindest für meinen Geschmack ist Trstenik der schönste Strand östlich von Split. An dem rund 500 Meter langen, barrierefrei zugänglichen Kieselstrand gibt es Duschen, Bänke und den beliebten Beachclub "Mistral".

Auf den Holzplattformen mit Liegen und Sonnenschirmen tummeln sich u. a. die Gäste des oberhalb gelegenen Luxushotels Radisson Blu Resort & Spa*. Das nötige Kleingeld vorausgesetzt, kannst du im "Mistral" Champagner oder Cocktail schlürfend auf einer Liege vor dich hin chillen – und auch Partys feiern.

5. Ježinac und Kaštelet (Halbinsel Marjan)

Kaštelet Beach Marjan

Blick auf den Kaštelet Beach im Süden der Halbinsel Marjan

Nicht nur östlich, auch westlich der Altstadt von Split befinden sich mehrere Strände. Dazu zählen u. a. der Ježinac Beach und der Kaštelet Beach im Süden der Halbinsel Marjan.

Die beiden Kieselsteinstrände, die rund 30 Gehminuten vom Diokletianpalast entfernt liegen und nur durch eine Landzunge voneinander getrennt sind, erstrecken sich am Fuß einer mit Pinien bewachsenen Klippe. Zusammengenommen haben die Strände eine Länge von gut 300 Metern und fallen flach ab. Das Meer hier ist glasklar und hat eine traumhafte türkisblaue Farbe.

Weniger schön sind die Betonflächen zum Ufer hin, die als Parkplätze genutzt werden.

Tipp: Da es am Ježinac und Kaštelet Beach kaum Schattenplätze gibt, solltest du einen Sonnenschirm dabei haben.

6. Kašjuni (Halbinsel Marjan)

Kašjuni Beach Marjan

Der Kašjuni Beach im Südosten des Marjan punktet mit einer traumhaft schönen Lage

Der Kašjuni Beach zählt zu den schönsten Stränden auf dem Marjan. Er liegt im Südosten der Halbinsel, rund 3,5 Kilometer von Splits Stadtzentrum entfernt. Die Busse der Linie 12 fahren fast direkt bis zum Strand, verkehren jedoch nur alle 90 Minuten. Alternativ kommst du mit dem Auto, Taxi oder – die entsprechende Fitness vorausgesetzt – zu Fuß nach Kašjuni.

Das Schöne am Kašjuni Beach ist nicht unbedingt der Strand selbst (teils Kieselsteine, teils Beton), sondern seine traumhafte Lage am Fuß einer bewaldeten Steilklippe. Hinzu kommt das einladend klare, grün-türkis-blaue Wasser.

Liegen und Sonnenschirme kannst du am Kašjuni Beach in Joe's Beach Lounge mieten. Mit 35 Euro pro Liege sind die Preise allerdings ziemlich happig. Gleiches gilt für Snacks und Getränke.

Sehenswürdigkeiten in Splits Umgebung

Nachdem du nun weißt, was dich in Split an Sehenswürdigkeiten und Stränden erwartet, gebe ich dir noch einen Überblick über lohnenswerte Ausflugsziele in der näheren Umgebung der Stadt.

Nationalpark Krka

Wasserfall Nationalpark Krka

Berühmt für seine imposanten Wasserfälle: Nationalpark Krka. Foto: Bettina Tiedke

Der rund eine Autostunde von Split entfernte Nationalpark Krka ist ein absolutes Must-see. Der Nationalpark ist vor allem für seine sieben Wasserfälle bekannt. Der längste und einer der schönsten ist der Skradinski Buk.

Zu den weiteren Highlights im Krka-Nationalpark zählen Ruinen alter Festungen, Klöster, ein altes Wasserkraftwerk und diverse schöne Wanderwege. Eine Tagestour von Split zum Krka-Nationalpark kannst du u. a. bei Getyourguide* buchen.

Festung Klis

Die mittelalterliche Festung Klis, die rund 10 Kilometer von Split entfernt hoch oben auf einem Berg thront, zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in ganz Dalmatien. Weltweit bekannt wurde die Festung als Schauplatz für einige Szenen der beliebten Fantasy-Serie Game of Thrones. Von den Festungsmauern hast du einen phänomenalen Blick auf Split und weite Teile der Adriaküste.

Trogir

Trogir

Blick auf Trogirs Altstadt und die gegenüber liegende Insel Čiovo

Die mehr als 2000 Jahre alte Stadt Trogir ist so etwas wie eine Miniaturausgabe von Split. Sehenswert ist vor allem die auf einer Insel gelegene Altstadt mit ihren schmalen Gassen, der Kathedrale St. Laurentius und dem Cipiko-Palast. Seit 1997 zählt das historische Zentrum von Trogir zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Weitere Highlights in dem hübschen Städtchen sind die Uferpromenade mit ihren zahlreichen Cafés und Restaurants, die Festung Kamerlengo sowie mehrere Kirchen.

Des Weiteren besitzt Trogir verschiedene Marinas und ist wie Split ein guter Ausgangspunkt für Segeltörns, aber auch für Kreuzfahrten zu den umliegenden Inseln.

Mit dem Taxi brauchst du von Split nach Trogir etwa eine gute halbe Stunde. Alternativ kannst du auch mit dem Bus (Linie 37) fahren. Je nach Verkehrslage dauert die Fahrt zwischen 50 und 60 Minuten.

Hotel-Tipps für Trogirs Altstadt


Gute Mittelklasse-Hotels in Trogirs Altstadt sind u. a. die Villa Teuta* und das Hotel Trogir*.

Eine Ferienwohnung ist dir lieber als ein Hotel? In dem Fall empfehle ich dir das Apartment Tragurium* und die Apartments Kaja*.

Čiovo

Wenn du schon einmal in Trogir bist, solltest du einen Ausflug auf die Insel Čiovo machen. Trogir ist mit Čiovo durch eine Brücke verbunden. Die Insel besitzt einige schöne Buchten mit glasklarem, türkisblauem Wasser und lädt zu Spaziergängen durch dichte Pinienwälder ein.

Zadar

Zadar

Die Donatuskirche aus dem 9. Jahrhundert zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Zadar. Foto: Bettina Tiedke

Eine weitere lohnenswerte Stadt an der dalmatischen Küste ist Zadar. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Zadar zählt die auf einer Halbinsel gelegene Altstadt mit Überbleibseln aus der römischen Zeit und dem Mittelalter.

Ein besonderes Highlight aus neuerer Zeit ist die Meeresorgel. Sie befindet sich am Rande der Altstadt am nördlichen Ende der Strandpromenade. Setze dich am besten auf eine der Stufen am Wasser und lausche den ungewöhnlichen Klängen, die die Orgel der Adria entlockt.

Neben Sehenswürdigkeiten bietet die Hafenstadt Zadar auch einige beliebte Strände, allen voran die Kieselsteinstrände Borik und Kolovare. Beide Strände liegen nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

Am Abend locken in Zadar zahlreiche Restaurants und Konobas mit teils hervorragender dalmatischer Küche.

Die Entfernung zwischen Split und Zadar beträgt rund 150 Kilometer. Mit dem Auto dauert die Fahrt knapp zwei Stunden.

Insel Hvar

Hvar

Blick auf Hvar-Stadt mit der Festung Spanjola. Foto: Bettina Tiedke

Lust, von Split aus noch die eine oder andere kroatische Insel zu entdecken? Wie wäre beispielsweise mit Hvar? Hvar ist seit Jahren ein beliebtes Urlaubsziel.

Die Adriainsel bietet nicht nur schöne Sand- und Kieselsteinstrände, auch gibt es hier einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Dazu zählen u. a. die Festung Spanjola oberhalb von Hvar-Stadt, die Napoleonsfestung nordöstlich der Inselhauptstadt sowie verschiedene Klöster und Kirchen. Darüber hinaus findest du auf Kroatiens viertgrößter Insel auch diverse coole Party-Locations.

Die Fahrt mit der Fähre von Split nach Hvar dauert etwa 50 Minuten.

Diese Seiten könnten dich auch interessieren!


LissabonLissabonLesen PortoPortoLesen
MallorcaMallorcaLesen Caldera de Taburiente, La PalmaLa PalmaLesen

nach oben

Wer schreibt hier?

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Ende 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien & die Welt und schreibe Planet2Go. Schön, dass du auf meiner Seite bist!

Anzeige

awa7® Visa Karte – Für uns eine der besten Kreditkarten auf Reisen!

Anzeige

Tickets und Fahrpläne für Züge, Busse & Fähren in Asien

Powered by 12Go system