Lombok – Die besten Strände, Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

Serenting Beach Lombok

Strände zum Verlieben – Serenting Beach im Süden von Lombok

Lombok ist Mekka für Surfer, Taucher und Natur-Freaks. Die Insel bietet 1A-Surfspots und Dive Sites, Natur-Highlights wie den Rinjani-Vulkan, traumhafte, oft menschenleere Buchten und Strände sowie eine sattgrüne Landschaft mit Regenwäldern, Dschungel, Wasserfällen, Kokosplantagen und Reisfeldern.  Darüber hinaus ist Lombok idealer Ausgangspunkt für Touren zu den Gili-Inseln, nach Flores und Komodo (Komodo-Warane).

Lombok ist touristisch noch weitgehend unverdorben und daher eine gute Alternative zur weitaus bekannteren Schwesterinsel Bali.

Die 10 besten Orte auf Lombok

Der Süden von Lombok

Mit ihren Traumbuchten und -stränden zählt Lomboks Südküste zu den schönsten Küstenabschnitten ganz Indonesiens. Im Süden von Lombok befinden sich nicht nur die schönsten Inselstrände, sondern auch die besten Surfspots, Dive Sites und Schnorchelreviere.

Touristisches Zentrum und zugleich Homebase für viele Surfer ist Kuta Lombok. In weniger als einer halben Stunde erreichst du mit dem Moped einige der beliebtesten Surf Spots Lomboks.

Kuta Lombok

Kuta Beach Lombok

Der zwei Kilometer lange Kuta Beach

Kuta Lombok

Das Dorf Kuta Lombok

Im Vergleich zu anderen touristischen Zentren in Indonesien wie etwa zum gleichnamigen Ferienort auf Bali ist Kuta Lombok winzig klein. Der Ort besteht lediglich aus einer Hand voll Straßen, an denen sich Surfschulen, Warungs, Bars, Tourbüros, Homestays und eher kleinere Bungalowanlagen aneinander reihen.

Kuta Lombok besitzt einen rund zwei Kilometer langen, grobkörnigen Sandstrand. Stellenweise liegt Korallenschrott herum, was das Barfußlaufen über längere Strecken erschwert.

Anders als an vielen anderen Stränden auf Lombok ist das Wasser am Kuta Beach meist seicht und ruhig und eignet sich daher perfekt zum Baden und Schwimmen.

Der Strand liegt in einer geschwungenen Bucht mit felsigen Enden. Kuta Lombok, das Dorf, befindet sich am westlichen Strandende. Hier schaukeln ein paar Fischerboote im Wasser. Der östliche Strandabschnitt ist meist menschenleer. Ein kleiner Höhepunkt ist die sumpfige Halbinsel mit wilden Longtail-Makaken.

Parallel zum Kuta Beach verläuft die Straße mit mehreren Bungalowanlagen, Warungs und Supermärkten. Am östlichen Strandende, wo sich die Straße ins Hinterland verliert, beginnt der so genannte Beach Walk zu mehreren tollen Buchten und Stränden, darunter der Tanak Beach, der Mandalika Beach (am Novotel*), der Seger und der Serenting Beach.

Tipp: Vom Seger Hill Sunset Point (Hügel nahe Seger Beach) hast du den besten Blick auf die umliegenden Buchten, das Seger Reef mit den sich brechenden Wellen und den Sonnenuntergang. Der View Point ist leider ein hässliches Betonkonstrukt, das ursprünglich zur Feier des Bau-Nyale-Festes errichtet wurde.

Seger Beach Lombok

Blick aufs Seger Reef und den Seger Beach

Das legendäre Bau-Nyale-Fest wird einmal im Jahr zwischen Februar und März am Kuta und Seger Beach gefeiert. Bau Nyale heißt in der Sprache der Sasak, der größten Volksgruppe auf Lombok, so viel wie "Seewürmer fangen".

In der Tat tauchen an bestimmten Tagen im Februar / März Millionen neonfarbener Seewürmer an der Wasseroberfläche auf, die die Einheimischen fangen und anschließend verspeisen. Das soll Glück bringen. Das Bau-Nyale-Fest ist ein riesiges Spektakel mit Stockkämpfen, Tanz- und Theateraufführungen.

Five Things to do in Kuta Lombok

Hotel-Tipps für Kuta Lombok

Preiswert und gutBotchan Hostel*, Lara Home Stay*, Sammy Homestay*Lazy Inn Kuta Lombok*

Meine Empfehlungen für Mittelklasse-ResortsMana Retreat*Kies Villas Lombok*Villa Bau Nyale*Pipe Dream Villas Resort*

Das bisher einzige Luxusresort in der Umgebung von Kuta Lombok ist das rund drei Kilometer südlich des Dorfs gelegene Novotel Lombok Resort*.

Das Novotel wird allerdings schon bald Konkurrenz bekommen. Am östlichen Ende des Kuta Beach entsteht ein riesiges Five-Star-Resort mit Villen, Pools und Unterhaltungseinrichtungen.

Viele weitere Resorts in und nahe Kuta Lombok findest du in der Hotelübersicht* bei Booking.com.

Essen und Trinken in Kuta Lombok

Wenn es ums Essen geht, hast du in Kuta Lombok die Qual der Wahl. Das Dorf ist zwar klein, hat aber jede Menge Restaurants. Du kannst Steinofenpizza essen, Burger, Mexican, Indian, Indonesian Food und vieles andere mehr.

Hier meine 5 Lieblingsrestaurants und Warungs in Kuta Lombok:

Neben zahlreichen Restaurants, Warungs und Ständen mit Street Food gibt es in Kuta Lombok auch jede Menge Cafés und Saftbars, in denen du u. a. leckere Smoothies und Milchshakes trinken kannst.

Tipp: Probiere unbedingt den Lombok-Kaffee (Lombok Kopi). Der Kaffee ist zwar tierisch stark, aber Hammer gut.

Die angesagteste Cocktailbar in Kuta Lombok ist nach wie vor die Bus Bar an der Jl. Pariwisata Pantai Kuta.

Cocktails kosten in Kuta Lombok wie auch in Senggigi und anderswo auf Lombok durchschnittlich 70.000 Rupiah (ca. 4,50 Euro), ein großes Bintang-Bier zwischen 35.000 und 40.000 Rupiah (2,20 bis 2,50 Euro) und ein kleines 25.000 Rupiah (1,60 Euro).

Wein gehört auf Lombok wie auch auf Bali zu den Luxusgütern und ist nicht überall zu haben. Wenn doch, musst du für eine Flasche "Hatten" zwischen 250.000 und 280.000 Rupiah (ca. 16 bis 17 Euro) hin blättern.

So kommst du nach Kuta Lombok

Von Mataram und Senggigi kommst du am günstigsten mit dem Perama-Shuttlebus nach Kuta Lombok. Die Fahrt von Mataram dauert 1,5 bis 2 Stunden, von Senggigi an der Westküste etwa eine halbe Stunde länger.

Der internationale Flughafen Bandara Internasional Lombok (LOP) liegt nur eine knappe halbe Stunde Autofahrt von Kuta Lombok entfernt. Taxen kosten 165.000 Rupiah (ca. 10 Euro).

Was in Kuta Lombok leider nervt, sind

Traumstrände nahe Kuta Lombok

Are Goling

Are Goling Beach Lombok

Are Goling neun Kilometer westlich von Lombok

Are Goling ist Surf Spot und eignet sich ebenfalls für einen Bade- und Strandtag. Die Bucht hat einen circa einen Kilometer langen, leicht bräunlichen Sandstrand.

Essen und Getränke gibt’s im "Simple Café". Der Warung befindet sich direkt am Strand, nur wenige Meter vom Wasser entfernt.

Übernachten kannst du in Are Goling in der Owa Lodge* oder in den Are Goling Beach Bungalows.

Are Goling liegt knapp neun Kilometer westlich von Kuta Lombok. Mit dem Auto brauchst du rund 20 Minuten.

Die Stichstraße, die zum Strand führt, ist eine 500 Meter lange Lehmpiste mit tiefen Schlaglöchern. Mit dem Moped solltest du die Straße eher nicht fahren.

Lancing Beach / Tampah Beach

Lancing Beach Lombok

Lancing Beach

gb Lancing Beach

Schaukeln am türkisblauen Meer

Die meisten Strände auf Lombok sind ohnehin nicht voll, der Lancing und Tampah Beach jedoch meist menschenleer. Die beiden nahtlos ineinander übergehenden Strände werden zusammen auch „Secret Beach“ genannt und sind wirklich ein Geheimtipp.

Pantai Lancing liegt im Westen, Pantai Tampah im Osten. Zusammen sind die Strände circa einen Kilometer lang und haben hellen, leicht grobkörnigen Sand. Stellenweise liegt Korallenschrott herum.

Die weitläufige Bucht eignet sich sowohl zum Schnorcheln als auch zum Surfen. Das Riff ist gleich vor der Tür.

Der Lancing Beach und Tampah Beach befinden sich gut 13 Kilometer östlich von Kuta Lombok. Die Fahrt mit dem Auto oder Moped dauert etwa eine knappe halbe Stunde.

Da es am Lancing und Tampah Beach außer ein paar Kokosnüssen nichts weiter zu kaufen gibt, solltest du dir Essen und Getränke mitnehmen.

Selong Belanak

Selong Belanak Lombok

Selong Belanak – Beachbreaks für Surf-Newbies

Selong Belanak Lombok

Und hier der ganze Strand…

Selong Belanak Lombok

…mit der obligatorischen Wasserbüffelherde

Selong Belanak ist ideal für Surf-Newbies. Der Beachbreak ist wie geschaffen für deine ersten Surfversuche. An dem rund 500 Meter langen Strand gibt es etliche Surfschulen und Surfguides. Eine gute Anlaufstelle ist u. a. Mul’s Surf Bar.

In den benachbarten Warungs und Bretterbuden kannst du ebenfalls Surfkurse buchen, Boards ausleihen und auch Strandliegen mieten.

Getränke, Snacks und Speisen sind hier deutlich preiswerter als anderswo. Nasi Goreng mit Ei oder Nudelsuppe bekommst du bereits für 20.000 Rupiah (1,30 Euro), Mie Goreng Chicken oder Gado Gado für 30.000 Rupiah (1,90 Euro).

Selong Belanak ist ein öffentlicher Strand. Privat ist nur der nördliche Teil bei den Sempiak Villas. Die meisten Surfer halten sich jedoch am südlichen Strandabschnitt auf.

Selong Belanak ist einer der schönsten Strände in Reichweite von Kuta. Der Sand ist feiner als anderswo, die grüne, hügelige Umgebung ein Traum.

Wundere dich nicht, wenn du am Strand inmitten einer Wasserbüffel-Herde stehst. Wasserbüffel gehören am Selong Belanak Beach einfach dazu.

Selong Belanak liegt etwa 23 Kilometer westlich von Kuta Lombok. Mit dem Auto oder Moped brauchst du rund 45 Minuten.

In Strandnähe befinden sich u. a. die Selong Belanak Bungalows*, weiter oben an der Straße das Ola Ola Lombok*, das Selong Blanak Holiday Homestay*, die Bukit Indah Boutique Accommodation* und die Tiki Lodge*.

Tanjung A’an

Tanjung A’an Lombok

Tanjung A’an – Surf Spot und ideales Plätzchen für einen relaxten Strandtag

Tanjung A’an ist ein rund 500 Meter langer, heller Sandstrand inmitten einer malerischen Felsen- und Hügellandschaft. Wenn du am frühen Morgen nach Tanjung A’an kommst, kannst du Weltklasse-Sonnenaufgänge erleben.

Tanjung A’an ist sowohl Surf Spot (längeres Paddle Out) als auch der ideale Platz für einen relaxten Strandtag. Der Warung Turtle am östlichen Strandende verleiht Schnorchel-Equipment, Surfboards und Stand Up Paddle Boards.

Von Kuta Lombok brauchst du mit dem Auto oder Moped rund 20 Minuten nach Tanjung A’an. Die Zufahrtstraße ist stellenweise steil und unbefestigt.

Mawun Beach

Mawun Beach Lombok

Der Mawun Beach zehn Kilometer westlich von Kuta Lombok

Der in einer sichelförmigen Felsenbucht gelegene Mawun Beach ist einer der schönsten Strände westlich von Kuta Lombok. Hierher zu kommen, lohnt sich. Das Panorama ist Hammer!

Der Mawun Beach ist einen guten Kilometer lang und fällt stellenweise steil ab. Die Brandung ist mitunter sehr stark. Daher sind Baden und Schnorcheln nicht immer möglich.

Dennoch kannst du am Mawun Beach locker einen ganzen Tag verbringen. Liegen und Sonnenschirme werden am Strand vermietet. Essen und Getränke gibt’s in den kleinen Warungs am Parkplatz. Dort befinden sich auch Toiletten.

An den Wochenenden und in den Ferien kann es am Mawun Beach schon mal voller werden, da der Strand auch bei Einheimischen beliebt ist.

Der Mawun Beach liegt rund zehn Kilometer westlich von Kuta Lombok. Die Fahrt mit dem Auto oder Moped dauert etwa 20 Minuten. An der Zufahrt zum Strand befindet sich eine Schranke, wo du Eintritt bezahlen musst.

Der Westen von Lombok

Auf Lombok führen alle Weg nach Westen, in die Inselhauptstadt Mataram, nach Senggigi, dem Haupt-Touristenort Lomboks, und zu den wichtigsten Inselhäfen Lembar, Bangsal, Teluk Kodek und Teluk Nara. In Lembar kommen die großen Fähren von der Nachbarinsel Bali an, in Bangsal die Speedboote. Bangsal ist außerdem Hauptverbindungshafen für den Bootsverkehr zwischen Lombok und den Gili-Inseln. Die Longboote (Local Boats) nach Gili Trawangan, Gili Air und Gili Meno legen in der Hauptsaison mehrmals stündlich in Bangsal ab.

Senggigi

Senggigi Lombok

Die Bucht von Senggigi

Lomboks Haupt-Touristenort Senggigi ist nicht wirklich groß. Das Leben spielt sich hauptsächlich am Strand und entlang der Jl. Raya Senggigi an. An der Hauptstraße gibt es zahlreiche Cafés, Bars, Restaurants, Warungs, kleinere Geschäfte, Supermärkte, Tourbüros, Tauchschulen, Hotels, Homestays und einen Kunstmarkt (Art Market) . In den Tourbüros kannst du u. a. Tickets für die Shuttlebusse nach Kuta Lombok, Mataram oder in andere Regionen Lomboks kaufen, Schnorcheltouren zu den Gili-Inseln buchen oder Trekkingtouren auf den Gunung Rinjani.

Senggigi ist Lomboks Partymeile Nummer eins. Gefeiert wird u. a. im Sahara Club, im Marina Café, im Planet‘s oder Happy Café.

Der Strand von Senggigi ist rund 800 Meter lang. Im südlichen Teil befinden sich der Pier und mehrere größere Hotels, darunter das Kila Senggigi Beach Lombok*.

Die einzigen Beachrestaurants gibt es am nördlichen Strandabschnitt. Das Lotus Bayview, Coco Loco, Spice und The Office liegen direkt nebeneinander und bieten neben allen anderen Gerichten auch leckeres, frisches Seafood.

Nur ein paar Meter von den Restaurants entfernt, beginnt die riesige Anlage des Sheraton Senggigi Beach Resorts*, das sich bis zum Strandende und ins Hinterland erstreckt.

Tipp: Einen tollen Blick auf die gesamte Bucht hast du von der Klippe oberhalb des Sheraton Resorts* (siehe Foto oben). Der Sunset Point liegt an der Küstenstraße und ist bei Sonnenuntergang beliebter Treff für Einheimische und Touristen.

Six Things to do in Senggigi

gb Malimbo View Point

Hammer-Aussicht: Malimbo View Point an der Küstenstraße

Hotel-Tipps für Senggigi

Preiswert und gutSelasar Hostel*, Family Garden Homestay*Tempatku Indonesian Restaurant and Rooms*

Meine Empfehlungen für Mittelklasse-ResortsLombok Senggigi Hotel*, Mama Bella‘s RetreatSenggigi Cottages Lombok*Kebun Rohani Cottages*

Schön, aber teurer: Sheraton Senggigi Beach Resort*, Kila Senggigi Beach Lombok*Pool Villa Club Lombok*

Viele weitere Unterkünfte in und nahe Senggigi findest du in der Hotelübersicht* bei Booking.com.

So kommst du nach Senggigi

Vom Internationalen Flughafen Bandara Internasional Lombok (LOP) fahren Shuttlebusse nach Senggigi. Die Fahrt dauert eineinhalb bis zwei Stunden und kostet ca. 3 Euro. Taxen brauchen etwa eine Stunde.  Der Preis liegt bei 15 bis 20 Euro.

Lembar Harbour (Fährhafen für Schiffe von und nach Bali) liegt etwa eine Autostunde südlich von Senggigi. Taxen von Lembar nach Senggigi kosten circa 10 Euro.

Von den Speedboot-Häfen Bangsal, Teluk Kodek und Teluk Nara dauert die Fahrt nach Senggigi zwischen 30 und 40 Minuten. Der Preis ist Verhandlungssache, sollte aber nicht mehr als 80.000 bis 100.000 Rupiah (5 bis 6,30 Euro) betragen.

Mangsit – Senggigis ruhiger Nachbarort

Mangsit Beach Lombok

Mangsit Beach

Wenn du keine Lust auf (Party-)Trubel hast, ist Mangsit, Senggigis ruhiger Nachbarort, die deutlich bessere Wahl. Mangsit liegt nur 15 Autominuten nördlich von Senggigi und hat einen etwa 500 Meter langen Sandstrand. Der Strand eignet sich sowohl zum Baden als auch zum Schnorcheln und Surfen. Boards kannst du u. a. am Warung Paradise am nördlichen Strandende ausleihen.

Im Warung Paradise wie auch ein paar Meter weiter südlich im Nuf' Said Warung ist das Essen gut und preiswert. Hauptgerichte wie Nasi Goreng, Gemüse-, Hühnchen- oder Fischcurry kosten hier durchschnittlich zwischen 35.000 und 55.000 Rupiah (2,20 bis 3,40 Euro).

Abgesehen von einigen Warungs und Hotels gibt es in Mangsit kaum touristische Infrastruktur. Zum Bummeln, Shoppen, Schlemmen und Partymachen musst du nach Senggigi fahren. Eine Taxifahrt von Mangsit nach Senggigi kostet mit "Blue Bird" 18.000 Rupiah (1,20 Euro).

Hotel-Tipps für Mangsit

Meine Empfehlungen für Mittelklasse-ResortsTeras Lombok Bungalows*Villa Jati Mangsit*

Schön, aber teurerQunci Villas Hotel*Jeeva Santai Villas*, Villa Mandalika*Puri Mas Boutique Resort*Katamaran Resort

Der Norden von Lombok

Gunung Rinjani

Gunung Rinjani Lombok

Der Gunung Rinjani mit dem Kratersee Segara Anak und und dem Barujari-Vulkan. Foto: Fotolia.com / amthinkin

Lomboks Haupt-Touristenattraktion, der 3726 Meter hohe Gunung Rinjani, erhebt sich im Norden der Insel. Jährlich besteigen rund 100.000 Touristen den Vulkan. Saison für die Vulkanbesteigungen ist zwischen April und Dezember. Nach dem Kerinci (3805 m) auf Sumatra ist der Rinjani der zweithöchste Vulkan Indonesiens.

Der gut 41.000 Hektar große Gunung Rinjani-Nationalpark ist landschaftlich traumhaft schön. Berge, Dschungel, Flüsse, Reisfelder, Tabakplantagen und noch weitgehend ursprüngliche Dörfer prägen das Bild.

Am Fuß des Rinjani dominieren Regenwälder, in höheren Lagen Savannengebiete. In der rund vier Kilometer breiten Caldera befinden sich der 230 Meter tiefe Kratersee Segara Anak und mittendrin ein zweiter Vulkan, der noch immer aktive Gunung Barujari. Weitere Natur-Highlights im Rinjani-Nationalpark sind Höhlen, Wasserfälle und heiße Quellen.

Trekkingtouren auf den Rinjani kannst du in sämtlichen Tourbüros auf Lombok buchen oder im Netz z. B. bei trekkingrinjani.com. Die Vulkanbesteigungen dauern zwischen zwei und sechs Tagen. Die kürzeren Touren führen bis zum Kraterrand, die längeren bis ganz nach oben. Übernachtet wird auf Campingplätzen. Start- und Ausgangspunkt für die Touren sind die Dörfer Senaru und Sembalun.

Zweitägige Trekkingtouren auf den Rinjani kosten je nach Größe der Gruppe durchschnittlich zwischen 225 und 232 US Dollar pro Person, dreitägige Touren zwischen 235 und 242 Dollar und viertägige Touren zwischen 285 und 309 Dollar.

Die Tourpakete beinhalten in der Regel die Anfahrt nach Senaru oder Sembalun, einen Guide, das Equipment wie Zelte und Schlafsäcke sowie den Eintritt für den Rinjani-Nationalpark.

Hinweis: Die Vulkanbesteigung ist anstrengend und nichts für Ungeübte. In jedem Fall solltest du schwindelfrei sein und gute Trekkingschuhe, Regenkleidung und warme Sachen wie Pullover und Ski-Unterwäsche dabei haben. Mit unter 10 Grad Celsius kann es nachts auf dem Rinjani unangenehm kalt werden.

Hotel-Tipps für den Rinjani-Nationalpark

Preiswert und gutAnak Rinjani Guesthouse*, Pondok Guru Bakti Cottage*Dragon Fly Senaru Lodge*

Meine Empfehlungen für Mittelklasse-ResortsRudy Trekker*Senaru Lodge*

Schön, aber teurerRinjani Lodge* mit atemberaubendem Ausblick auf die Berge und Täler des Rinjani-Nationalparks

So kommst du zum Rinjani

Die meisten Touristen, die den Rinjani besteigen, buchen organisierte Touren ab Senggigi oder Kuta Lombok, in denen die Anfahrt nach Senaru oder Sembalun bereits enthalten ist.

Wenn du auf eigene Faust zum Rinjani möchtest, solltest du dir ein Private Car mit Fahrer nehmen. Der Preis für die gut zweitsündige Fahrt von Senggigi kostet 350.000 bis 400.000 Rupiah (22 bis 24 Euro).

Dschungeltrekking zum Sendang Gile- und Tiu Kelep-Wasserfall

Tiu Kelep-Wasserfall Lombok

Tiu Kelep-Wasserfall im Gunung Rinjani-Nationalpark

Rinjani Nationalpark Lombok

Auf dem Weg zum Sendang Gile- und Tiu Kelep-Wasserfall kommst du an sattgrünen Tälern vorbei

Im Gunung Rinjani-Nationalpark gibt es eine Reihe schöner Wasserfälle. Eine kurze und nicht allzu anstrengende Trekkingtour führt von Senaru zum Sendang Gile-Wasserfall und weiter zum Tiu Kelep-Wasserfall. Die Touren dauern gut zwei Stunden und sind nur in Begleitung eines Guides möglich (Buchungen u. a. im Lenk Rinjani Restaurant in Senaru).

Von Senaru führt der Weg zum Sendang Gile- und Tiu Kelep-Wasserfall zunächst oberhalb des Tals und der Reisfelder entlang und dann weiter in den Dschungel. Nach zehn Minuten erreichst du eine Steintreppe, die du hinunter steigst. Jetzt stehst du direkt vor dem Sendang Gile-Wasserfall, der aus 30 Metern Höhe senkrecht in die Tiefe stürzt.

Um einiges beeindruckender ist der etwa 30 Minuten entfernte Tiu Kelep-Wasserfall. Auf dem Weg dorthin musst du mehrere Flussläufe mit Stromschwellen und glitschigen Felsen durchqueren. Wenn es dir als Erwachsene/r auch ein bisschen strange vorkommen mag, dich von acht- bis zehnjährigen Kindern an die Hand nehmen und über den Fluss führen zu lassen, kommst du so einigermaßen sicher zum Wasserfall. Die Kids kennen hier jeden Stein im Wasser.

Nachdem du die Flussläufe hinter dir gelassen hast, steigst du über ein paar Felsen, dann hast du den Tiu Kelep-Wasserfall erreicht. Vor dir donnert das Wasser aus 60 Metern Höhe in ein natürliches Felsenbecken, das prima zum Baden ist.

Zurück nach Senaru geht es auf dem selben Weg, den du gekommen bist. Wenn du dir die letzten 15 Minuten Fußweg ersparen möchtest, kannst du dich für ein paar Rupiah von einem Moto-Taxi fahren lassen.

Der Südwesten von Lombok (Batugendeng-Halbinsel)

Batugendeng Halbinsel Lombok

Der ländliche Südwesten von Lombok

Der noch weitgehend ursprüngliche Südwesten von Lombok ist nach wie vor ein Geheimtipp. Neben schönen Küstenabschnitten mit naturbelassenen Stränden, kleinen Fischerdörfern, Perlen- und Shrimps-Farmen prägen die Batugendeng-Halbinsel (Region Sekotong) vor allem ländliche Gebiete mit Reis- und Gemüsefeldern, Obstplantagen und Viehfarmen. Das Ganze eingebettet in eine hügelige, bergige Landschaft, drum herum türkisblaues Meer mit 13 Gili-Inseln, die auch Secret Islands genannt werden.

Secret Islands

Batugendeng Halbinsel Lombok

Blick von der Küstenstraße auf die Secret Islands, die unbekannten Gili-Inseln im Südwesten von Lombok

Die Gili-Inseln vor der Südwestküste Lomboks (nicht zu verwechseln sind mit den weitaus bekannteren Gilis im Nordwesten) locken vor allem Schnorchler, Taucher und Touristen, die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen.

Rund um die Secret Islands gibt es schöne Dive Sites und Schnorchelspots mit Korallenriffen, Meeresschildkröten, Riffhaien, Tintenfischen, Muränen und Tausenden bunter Fische.

Von den 13 Gilis im Südwesten sind nur einige wenige bewohnt und haben touristische Infrastruktur. Die meisten Unterkünfte befinden sich auf Gili Gede (Große Insel):

Preiswert und gut übernachtest du auf Gili Gede in der Papaya Lodge* und im Thamarind Gili Gede*.

In der mittleren Preisklasse empfehle ich dir die Hula Hoop Bungalows* und das Tanjungan Bukit*.

Du willst Luxus? Dann bist du bestens im Kokomo Resort Gili Gede*, in der Villa Selalu* oder Vista Villa* aufgehoben.

Auf Gili Gede kannst du zu schönen View Points wandern oder auch zu abgelegenen, einsamen Stränden. Die besten Schnorchelspots befinden sich bei Gili Rengit, ein paar Bootsminuten von Gili Gede entfernt.

Auch auf Gili Asahan, der Nachbarinsel von Gili Gede, gibt es eine Reihe von Unterkünften, darunter die Gili Asahan Eco Lodge*, das Pearl Beach Resort Gili Asahan* und die Matahari Luxury Villas*.

Desert Point (Bangko-Bangko)

Desert Point Bangko-Bangko Lombok

Weltklasse-Surf-Spot im äußersten Südwesten von Lombok: Bangko-Bangko, auch Desert Point genannt

Desert Point Bangko-Bangko Lombok

Schotterpiste zum Desert Point

Desert Point Bangko-Bangko Lombok

Ein Bintang im Sunset Warung in Bangko-Bangko ist Pflicht

Highlight für Surfer/innen ist der Weltklasse-Spot Bangko-Bangko, der auch unter dem Namen Desert Point bekannt ist. Die enormen Wellen locken selbst Surfer aus Hawaii in den abgelegenen Südwesten Lomboks.

Der Desert Point ist eine rund 600 Meter lange Bucht mit stellenweise steinigem Strand, Hammer-Sonnenuntergängen und chilliger Atmosphäre.  Hier gibt es nur ein paar einfache Bungalowanlagen und Warungs. Die beliebtesten Sunset Points am Strand sind der Hendra Warung und der Sunset Warung.

Von Senggigi dauert die Fahrt zum Desert Point gut drei Stunden. Die letzten vier Kilometer vor Bangko-Bangko sind unwegsame Schotterpiste. Wenn überhaupt, schafft es nur ein Jeep hier rauf – oder auch ein gutes Moped. Wir hatten weder das eine noch das andere, nur einen stinknormalen Pkw, den man sicher hätte verschrotten lassen müssen, wären wir weiter gefahren. Daher hatten wir vollstes Verständnis dafür, dass sich unser Fahrer entschied, den Wagen stehen zu lassen und mit uns das letzte Stück zum Desert Point zu Fuß zu gehen. Steil bergauf über Sand und Schotter, bei schweißtreibenden 40 Grad.

So kommst du in den Südwesten von Lombok

Für eine Tour in den Südwesten Lomboks mietest du dir am besten ein Taxi oder Private Car mit Fahrer. Von Senggigi zum Desert Point und wieder zurück (ca. sieben Stunden reine Fahrzeit) haben wir 600.000 Rupiah bezahlt. Wenn du auf dem Weg nach Gili, Gede, Gili Asahan oder Gili Rengit übersetzen willst, kannst du in Tembowong Harbour für 300.000 bis 400.000 Rupiah ein Fischerboot chartern.

Solltest du eine Unterkunft gebucht haben, ist der Transfer von Senggigi, Mataram, Lembar Harbour oder vom Flughafen im Hotelpreis oftmals inklusive.

Lomboks Hauptstadt Mataram

Moschee Mataram Lombok

Islamic Center in Mataram

Mataram ist die Hauptstadt von Lombok und liegt wie Senggigi auf der Westseite der Insel. Mit ihren 400.000 Einwohnern ist Mataram die größte Stadt auf Lombok und bildet zusammen mit den beiden angrenzenden Städten Ampenan und Cakranegara das größte Ballungsgebiet auf der Insel.

Mit seinen staubigen und verkehrsreichen Straßen ist Mataram sicher kein Ort zum Verweilen, lohnt aber für einen Tagesausflug. Neben zahlreichen Geschäften gibt es in den mittlerweile zusammengewachsenen Städten Mataram, Ampenan und Cakranegara einige bedeutende Tempel, Moscheen und Märkte zu sehen.

Die Haupt-Shoppingmeile mit Bekleidungs- und Sportläden, Seiden- und Goldgeschäften sowie einem großen, lokalen Markt befindet sich in Cakranegara. Sehenswert in Cakranegara ist auch der 1720 erbaute Pura Meru an der Jl. Selaparang. Der Tempel mit den drei der Trimurti geweihten Meru und den mehr als 30 Schreinen im Inneren ist der größte Hindu-Tempel auf Lombok.

In Ampenan, dem früheren Hafen Lomboks, kannst du neben Gold auch Perlen kaufen.

In Mataram befinden sich hauptsächlich Verwaltungs- und Regierungsgebäude, die Universität, das Islamic Center mit Lomboks größter Moschee und das Museum Negeri Nusa Tenggara Barat. Die mehr als 7000 Exponate, darunter Schmuck, Waffen und Textilien, dokumentieren die Kultur und Geschichte Lomboks und Sumbawas und geben Einblick in das Leben der Sasak.

Hier kannst du dir mein YouTube-Video von Lombok anschauen.

Lombok Reisetipps

Klima und beste Reisezeit für Lombok

Die beste Reisezeit für Lombok sind die weitgehend trockenen Monate zwischen April und Oktober. Hauptsaison ist im Juli und August.

In Küstennähe betragen die Tagestemperaturen ganzjährig zwischen 29 und 32 Grad, im bergigen Norden ist es mit 15 bis 25 Grad deutlich kühler. Nachts fallen die Temperaturen am Gunung Rinjani oftmals auf 12 Grad und darunter.

Mit 26 bis 28 Grad ist das Meer ganzjährig badewannenwarm.

Die beste Zeit für die Besteigung des Rinjani ist zwischen April und Dezember. Wenn du hauptsächlich surfen möchtest, kommst du am besten zwischen Mitte Mai und September nach Lombok.

Hochsaison und teuerste Reisezeit auf Lombok sind die Monate Juli und August und die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr. In der Regenzeit und in der Nebensaison (Mai, Juni, Oktober) sind die Hotelpreise am günstigsten.

So kommst du nach Lombok

Mit dem Flugzeug

Lombok hat einen internationalen Flughafen, den Bandara Internasional Lombok (LOP). Von Europa gibt es aktuell keine Direktflüge nach Lombok. Die meisten Touristen fliegen via Kuala Lumpur, Singapur oder Bali nach Lombok. AirAsia bietet täglich zwei Direktflüge von Kuala Lumpur nach Lombok an, Garuda Airlines täglich einen Flug mit Stopover in Jakarta. SilkAir fliegt Lombok viermal wöchentlich von Singapur an. Darüber hinaus gibt es mehrmals täglich Flugverbindungen von und nach Bali (Garuda Airlines, Lion Air, Flugzeit ca. 30 Minuten), Jakarta, Yogyakarta, Surabaya und Makassar.

Der Flughafen Bandara Internasional Lombok befindet sich im Süden von Lombok. Der Haupt-Touristenort Senggigi liegt eineinhalb Autostunden vom Flughafen entfernt, Kuta Lombok knapp 30 Minuten.

Mit dem Schiff

Boot Bangsal

Speed Boat aus Bali bei der Einfahrt in den Hafen von Bangsal

Von Padang Bai auf Bali fahren täglich zig Boote nach Lombok. Speedboote brauchen je nach Wind und Wetter 1,5 bis 2 Stunden, die großen, öffentlichen Fähren (Public Ferrys) vier bis fünf Stunden. Die Überfahrt mit dem Speedboot kostet je nach Anbieter One Way zwischen 400.000 und 800.000 Rupiah (27 bis 53 Euro), mit der Fähre sind es nur 44.000 Rupiah (knapp 3 Euro).

Tickets für die Fähren und Speedboote nach Lombok kannst du in Padang Pai direkt am Hafen oder in  jedem Tour Office kaufen. Du solltest nur bei ruhiger See nach Lombok übersetzen und mit einem sicheren Boot fahren. Ein bewährtes Speedboot-Unternehmen ist u. a. BlueWater Express.

Lombok - Getting around

Die Hauptverbindungsstraßen auf Lombok sind in weitgehend gutem Zustand. Dennoch brauchst du vergleichsweise lange, um von A nach B zu kommen, weil es auf Lombok so gut wie keine Schnellstraßen gibt. Für längere Strecken charterst du am besten ein Taxi oder Private Car mit Fahrer (ca. 600.000 Rupiah / Tag). Für kürzere Strecken eignen sich Bemos, Cidomos (Pferdedroschken), Mopeds und natürlich Taxen.

Eins der preiswertesten Taxi-Unternehmen auf Lombok ist "Blue Bird". Die hellblauen Blue Bird-Taxen rechnen nach Taxameter ab, fahren aber nur in Städten und Touristenorten wie Senggigi. Vor der Ankunftshalle des Flughafens wirst du keine Blue Bird-Taxen finden. Blue Bird darf Fahrgäste zwar zum Flughafen bringen, nicht aber von dort abholen. Autorisierte Airport-Taxiunternehmen sind u. a. Kotama und Kotasi. Beide rechnen nach Taxameter ab.

Du solltest am Flughafen nur ein offizielles Taxi nehmen. Wenn dich jemand anspricht und dir ein vermeintlich günstigeres Angebot macht, lehne es ab. Die Fahrer besitzen oft keine Lizenz, und du bezahlst eher drauf, als zu sparen. Wenn du sicher gehen möchtest, bestelle das Taxi am Flughafen am Taxi Counter in der Ankunftshalle. Die Vermittlungsgebühr beträgt zwar 17.500 Rupiah (ca. 1 Euro), ist aber gut investiert.

Die Taxipreise sind auf Lombok moderat. Eine Fahrt vom Flughafen nach Senggigi beispielsweise kostet mit einem Metered Taxi 220.000 Rupiah (14 Euro), nach Mataram 160.000 (10 Euro) und nach Kuta Lombok 90.000 Rupiah (6 Euro).

Deutlich günstiger sind die Damri-Airport-Busse. Die Fahrt vom Flughafen nach Senggigi (zwischen 3 und 20 Uhr alle 1 bis 1,5 Stunden, Fahrzeit 90 Minuten) kostet gerade einmal 35.000 Rupiah (2,20 Euro). Tickets bekommst du am Damri-Schalter in der Arrival Hall des Flughafens.

Die Perama-Shuttlebusse fahren u. a. von Senggigi nach Bangsal, wo die Local Boats zu den Gili-Inseln ablegen. Kombi-Tickets für Bus und Überfahrt zu den Gilis kosten zwischen 65.000 und 95.000 Rupiah (4 bis 6 Euro).

Am preiswertesten kommst du auf Lombok mit Bemos von A nach B. Die Minivans werden für den Public Transport eingesetzt und sind neben Mopeds für Einheimische das gängigste Transportmittel. Da die Locals mit den Bemos auch Waren zu den Märkten transportieren, sind die Kleinstbusse oftmals voll und überladen. Kurzfahrten mit einem Bemo kosten ab 5000 Rupiah (0,30 Euro). Die Bemos halten auf Handzeichen und stoppen auf Knopfdruck.

Wenn du dir auf Lombok ein Moped mieten möchtest, benötigst du einen internationalen Führerschein. Motorbikes (125cc / Automatik) kosten je nach Typ und Mietdauer zwischen 40.000 und 60.000 Rupiah (2,50 bis 3,80 Euro) am Tag. Beachte, dass auf Lombok Linksverkehr herrscht und Tiere wie Wasserbüffel und Kühe auf den Straßen Vorfahrt haben.

ATM und Kreditkarten

ATM gibt es in Touristenorten wie Senggigi / Mangsit und Kuta Lombok, am Flughafen und in der Inselhauptstadt Mataram. Allerdings sind wie auf Bali die ATM oftmals leer, selbst die am Flughafen. Bei Stromausfällen geht gar nichts.

In Kuta Lombok habe ich einmal den ganzen Tag damit verbracht, einen funktionierenden ATM zu finden. Ohne Erfolg. Zum Glück hatte ich noch 400 Euro in bar dabei, die ich schließlich beim Money Changer getauscht habe. Ansonsten hätte ich meine Hotelrechnung nicht bezahlen können.

Abgesehen von den häufig leeren bzw. nicht funktionierenden ATM gibt es beim Geldabheben in Indonesien noch ein weiteres Problem. Pro Abhebung bekommst du in der Regel nur 500.000 bis 1,25 Millionen Rupiah (33 bis 84 Euro) aus einem ATM. Du kannst natürlich mehrmals hintereinander Geld ziehen, vorausgesetzt, der Automat ist gut gefüttert. Auf Dauer sind die Abhebungen an ATM in Indonesien jedoch eine ziemlich teure Angelegenheit, da du an den meisten Automaten zwischen 50.000 bis 100.000 Rupiah (3,35 bis 6,70 Euro) Gebühren je Vorgang bezahlen musst.

Mein Tipp: Spare dir sämtliche ATM- und Bankgebühren und besorge dir die 1PlusCard der Santander Bank*. Mit der Visa-Karte kannst du weltweit an über zwei Millionen Automaten kostenlos Bargeld abheben. Sollten bei einem ATM Gebühren anfallen, bezahlst du diese, erhältst das Geld aber auf Antrag und unter Vorlage der Quittungen von der Santander Bank wieder zurück. Auf meiner letzten Indonesienreise nach Lombok und zu den Gili Islands habe ich mit der Santander 1PlusCard mehr als 100 Euro Gebühren gespart. Die Karte ist einfach super!

Kreditkarten akzeptieren nicht alle Hotels auf Lombok. Die eine oder andere Hotelrechnung wirst du u. U. bar bezahlen müssen. Frage besser vorher nach, welche Zahlungsweise deine Unterkunft akzeptiert.

Uhrzeit und Zeitunterschied

Die Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt auf Lombok plus 7 Stunden, während der Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) plus 6 Stunden.

Ramadan auf Lombok

Anders als in manchen Reiseführern oder Internet-Foren behauptet wird, gibt es im Fastenmonat Ramadan keine merklichen Einschränkungen auf Lombok. Busse, Taxen und Fähren fahren wie gewohnt,  der Großteil der Restaurants hat geöffnet, ebenso die meisten Hotels. In Touristen-Orten wie Senggigi und Kuta Lombok wird Alkohol ganz normal auch tagsüber ausgeschenkt.

Die einzigen Unterschiede sind, dass an Ramadan die Muezzine noch ein bisschen öfter, lauter und länger rufen als sonst (auch in der Nacht) und selbst in Touristenorten wie Senggigi so gut wie keine nächtlichen Partys gefeiert werden.

Hintergrund ist, dass die Muslime im Fastenmonat gewöhnlich sehr früh morgens zwischen 3 und 4 Uhr aufstehen, um noch einmal vor Sonnenaufgang zu essen – und zu beten. In der Fastenzeit sind Essen, Trinken und Rauchen nur in der Zeit zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang erlaubt.

Wenn die Sonne gegen 19 Uhr untergegangen ist, herrscht auf Lomboks Straßen und in den Dörfern deutlich mehr Betrieb als tagsüber. Überall wird gebrutzelt, gebraten und gekocht, es wird gegessen, getrunken und geplaudert.

Essen, Trinken und Preise

Chicken Satay

Mein Lieblings-Snack in Indonesien: Chicken Satay

Auf den Speisekarten der meisten Restaurants auf Lombok findest du die gesamte Palette balinesischer und indonesischer Gerichte. In Touristenorten wie Senggigi und Kuta Lombok bekommst du obendrein Steinofenpizza, Pasta und Burger, indische oder mexikanische Gerichte.

Typische Speisen in "normalen" lokalen Restaurants auf Lombok sind u. a. Mie Goreng, Nasi Goreng, Chicken Curry, Chicken Satay, Cap Cay, Gado Gado (35.000 Rupiah / 2,20 Euro),  Nudelsuppen mit oder ohne Fleisch (35.000 Rupiah), Fisch-Curry (55.000 Rupiah / 3,50 Euro) und Garnelen-Curry (75.000 Rupiah / 3,50 Euro). Steaks und Fisch vom Grill kosten ab 75.000 Rupiah aufwärts, frisches Seafood wie Langusten und Krebse ab 450.000 Rupiah (28,60 Euro) das Kilo.

Auf den Getränkekarten der Bars und meisten Restaurants in Senggigi und Kuta Lombok findest du neben Softdrinks, Tees, Säften und Milchshakes auch sämtliche alkoholischen Getränke wie Bier, Spirits und Cocktails. Softdrinks wie Cola, Fanta und Sprite kosten durchschnittlich 20.000 Rupiah (1,30 Euro), Säfte 25.000 (1,60 Euro), Milchshakes 30.000 (1,90 Euro), Kaffee oder Tee je nach Zubereitung zwischen 15.000 und 28.000 Rupiah (1 bis 1,80 Euro), ein kleines Bintang-Bier 25.000 bis 27.000 Rupiah (1,60 bis 1,70 Euro), ein großes 40.000 bis 42.000 Rupiah (2,55 bis 2,65 Euro), Cocktails wie Mojito, Margarita oder Pina Colada 60.000 bis 80.000 Rupiah (3,80 bis 5 Euro), ein Glas Whiskey, Vodka oder Rum 55.000 bis 80.000 Rupiah (3,50 bis 5 Euro).

Internet, WLAN (Wi-Fi), Prepaid-SIM-Karten

Mittlerweile bieten die meisten größeren Resorts auf Lombok kostenlos WLAN (Wi-Fi) an. Die Verbindungen lassen allerdings oft zu wünschen übrig. Besser ist es, du kaufst dir eine Prepaid-SIM-Karte.  Ich habe auf Lombok und den Gili-Inseln sehr gute Erfahrungen mit den Karten von Telkomsel gemacht. Die Verbindung war – abgesehen von sehr abgelegenen Gebieten – vergleichsweise gut.

Meine letzte Karte habe ich auf Lombok am Flughafen gekauft. Die SIM mit 2GB Datenvolumen (4G LTE) und einer Gültigkeit von 30 Tagen hat 20.000 Rupiah (1,30 Euro) gekostet.

Elektrizität und Strom

Für Lombok ist in der Regel kein Reiseadapter nötig. Die Steckdosen in den meisten Hotels passen auch für unsere Stecker. Die Stromspannung beträgt 230 Volt.

In vielen Hotelzimmern auf Lombok sind Steckdosen allerdings Mangelware. Meist gibt es nur eine für die Nachttischlampe und, sofern vorhanden, eine zweite für die Minibar und / oder den Fernseher. Ich empfehle dir daher, einen PowerCube* mit mindestens zwei USB-Anschlüssen und eine Powerbank* mitzunehmen.

Schon allein wegen der häufigen und manchmal stundenlang andauernden Stromausfälle ist eine Powerbank auf Lombok unverzichtbar. Wenn wirklich gar nichts mehr geht, kannst du mit deiner Powerbank wenigstens dein Smartphone/iPhone oder dein Tablet aufladen. Und wenn du nicht komplett im Dunkeln sitzen möchtest, solltest du auch eine gute Taschenlampe oder besser noch eine Stirnlampe* dabei haben.

Reisedokumente: Pass und Visum

Für die Einreise nach Lombok / Indonesien ist ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass erforderlich (ab Tag der Einreise). Kinder benötigen ein eigenes Dokument wie einen Kinderreisepass.

Deutsche, Österreicher und Schweizer sowie Angehörige 65 weiterer Staaten können unter bestimmten Voraussetzungen ohne Visum in Indonesien einreisen. Am Bandara Internasional Lombok, Lomboks Internationalem Flughafen, erhalten sie nach Ankunft ein so genanntes "Visa on Arrival" (VOA) mit einer maximalen Aufenthaltsdauer von 30 Tagen.

Hinweis: Berechtigt für den Erhalt eines "Visa on Arrival" bist du nur, wenn du ausschließlich zu touristischen, geschäftlichen und sozialen Zwecken nach Lombok / Indonesien reist. Ansonsten benötigst du ein gesondertes, deinen Reiseabsichten entsprechendes Visum, wie zum Beispiel ein Visum für kurzen Aufenthalt bei beruflichen und nicht-beruflichen Tätigkeiten, ein Visum für Drehgenehmigungen, ein Visum für Medienberichte oder andere journalistische Zwecke etc.. Ein solches Visum muss bereits vor der Reise ausgestellt sein und bei der Einreise vorgelegt werden.

Alle Angaben ohne Gewähr! Es gelten immer die aktuellen Visa- und Einreiseinformationen der Botschaften von Indonesien (in Deutschland: Botschaft der Republik Indonesien, Berlin).

Impfungen für Lombok

Hinweis und Haftungsausschluss: Ich übernehme keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der nachfolgenden Angaben, auch keine Haftung für evtl. gesundheitliche Schäden und Folgen. Es gelten stets und ausschließlich die aktuellen medizinischen Hinweise der Botschaften von Indonesien. Für alle gesundheitlichen Fragen zum Impfschutz, zu möglichen Krankheiten und Risiken sowie zur Einnahme von Medikamenten sollte rechtzeitig vor Abreise immer der Rat eines Arztes / einer Ärztin, ggf. eines Tropenmediziners / einer Tropenmedizinerin, eingeholt werden.

Bei Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet muss in Indonesien eine gültige Impfung gegen Gelbfieber nachgewiesen werden. Ansonsten sind für Indonesien bzw. Lombok keinerlei Impfungen vorgeschrieben. Empfohlen werden jedoch u. a. Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Hepatitis A, Influenza (Grippe) und Tollwut.

Krankheiten, Risiken, Hygiene

Neben anderen Krankheiten können auf Lombok sowohl Dengue-Fieber als auch Malaria auftreten (vermehrt in der Regenzeit). Zum Schutz vor Mücken solltest du lange Hosen, langärmelige Hemden, Blusen oder Shirts tragen, auch tagsüber. Auf frei liegende Hautpartien unbedingt ein gutes Mücken-/Insektenschutzmittel wie Nobite* auftragen und nachts unter einem Moskitonetz schlafen. In den meisten Resorts auf Lombok gibt es zwar Moskitonetze, aber nicht immer. Sicherer ist es, du hast ein Reise-Moskitonetz* dabei.

Zu den häufigsten Krankheiten, die sich Reisende auf Lombok zuziehen, gehören Durchfallerkrankungen. Vor Durchfall schützt du dich am besten, wenn du stets auf Hygiene achtest und folgende Regeln befolgst: Trinke niemals Leitungswasser, sondern nur sicher abgefülltes Flaschenwasser und putze damit auch die Zähne. Wasche, so oft es geht, deine Hände mit Seife und desinfiziere sie, z. B. mit Desinfektionstüchern*. Verzichte beim Essen auf Salat, von fremder Hand geschältes Obst und Gemüse und achte darauf, dass Fisch und Fleisch durchgegart sind.

Packliste und Checkliste für deinen Lombok-Urlaub

Hast du für deine Lombok-Reise alles besorgt und eingepackt? Falls du nicht sicher bist, schau dir meine Packliste und Urlaubscheckliste an.

[ nach oben ]

Planet2Go – That's me:
Gudrun Brandenburg

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und die Welt und schreibe den Reiseblog Planet2Go. Schön, dass du auf meiner Seite bist!